Holzmechaniker in der Packmittelbranche – Was machen die eigentlich?

Foto: w.r.wagner / pixelio.de
Foto: w.r.wagner / pixelio.de

Holzmechaniker fertigen Holzkisten in fast allen denkbaren Größen, Paletten und Kabeltrommeln in Standard- und Sondergrößen sowie Verpackungen für Exportprodukte, die per Lastwagen, Bahn, Schiff oder Flugzeug transportiert werden müssen. Grundvoraussetzungen für die dreijährige Ausbildung sind mindestens ein Hauptschulabschluss und technisches Verständnis. Weiß der angehende Auszubildende dann noch mit Zahlen und Maßen umzugehen und arbeitet er gerne im Team, ist diese Ausbildung die richtige Wahl. Die Auszubildenden lernen an Maschinen und Anlagen den richtigen Umgang mit Holz. Dazu kommt die Arbeit mit Metallelementen und Kunststoffteilen, da jedes Transportgut unterschiedliche Anforderungen an die Konstruktion und die Stabilität der Verpackung stellt. Die praktische Ausbildung wird durch Unterricht an der Berufsschule ergänzt. Aktuell werden außerdem die Ausbildungsinhalte noch enger an die heutigen Bedürfnisse der Branche angepasst. Darüber hinaus bietet die Holzfachschule in Bad Wildungen einen überbetrieblichen Kurs für Auszubildende im dritten Lehrjahr an. In diesem werden die vorhandenen Kenntnisse und Fertigkeiten praxisorientiert vertieft.

Video-Berufsbild

Mehr erfahren!

Leave a reply