Schüleraustausch sehr gefragt: Es gibt gute Gründe für ein Auslandsjahr

Schüleraustausch sehr gefragt: Es gibt gute Gründe für ein Auslandsjahr Auslandsaufenthalt Für Lernende Lernen im Ausland Schüleraustausch
Foto: INITIATIVE auslandszeit

In Deutschland begeben sich jedes Jahr rund 20.000 Schüler für einen Schüleraustausch ins Ausland. Dabei gelten ein Schüleraustausch oder ein High School Year als die Klassiker, wenn es um ein einen längeren Auslandsaufenthalt während der Schulzeit geht. Hinzu kommen viele weitere Möglichkeiten, eine längere Zeit ins Ausland zu gehen, wie beispielsweise Work & Travel, Freiwilligenarbeit, Summercamps oder ein Auslandspraktikum. Ebenfalls sehr beliebt sind Au-pair-Aufenthalte und Schülersprachreisen, aber auch ein Studium oder ein Semester im Ausland nach dem Abitur. Bei vielen Schülern stehen neben der Neugier auf andere Kulturen vor allem die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse im Vordergrund.

„Ein längerer Auslandsaufenthalt wird für junge Menschen immer wichtiger. Kaum ein Arbeitgeber kann heute auf gut ausgebildete, weltoffene Mitarbeiter mit interkultureller Kompetenz und ausgezeichneten Fremdsprachenkenntnissen verzichten. Je früher junge Menschen mutig den Schritt ins Ausland wagen, desto mehr profitieren sie später im Studium oder im Job davon“, erklärt Jane Jordan vom Fachportal Auslandsjahr.org in Rheda-Wiedenbrück. „Mit dem Abenteuer Auslandsaufenthalt kann man nicht früh genug anfangen. Es trägt erheblich zur Persönlichkeitsentwicklung bei.“ Das bestätigten auch die Wissenschaftler im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DGF) finanzierten Projektes PIRATS an der Universität Jena. „Die Austauschschüler kommen aufgeschlossener, selbstsicherer und reifer als ihre Altersgenossen nach Hause zurück“, betont Diplom-Psychologin Henriette Greischel, die diese Studie durchgeführt hat. „Sowohl die Erfahrung der Selbstständigkeit als auch die interkulturellen Einflüsse dürften sich hier als besonders wertvoll erweisen“, sagt die Jenaer Psychologin. Das soziale Netzwerk der Austauschschüler werde deutlich international erweitert. Ein höheres Maß an Offenheit gegenüber anderen Menschen und Kulturen sei die Folge.

Daher ist ein High School Year oder ein Schüleraustausch eine besonders intensive Form eines Auslandsaufenthalts, bei dem junge Menschen tief in eine fremde Kultur eintauchen, den Alltag im Ausland erleben und ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern.

Unabhängiges Fachportal zum Thema Schüleraustausch
Auslandsjahr.org ist ein unabhängiges Fachportal zum Thema Schüleraustausch bzw. High School Year weltweit. Als Projekt des unabhängigen Informations-Netzwerks INITIATIVE auslandszeit informiert das Portal über Möglichkeiten des Schüleraustauschs in ganz unterschiedlichen Teilen der Welt und möchte damit jungen Menschen Wege ins Ausland aufzeigen. Auf www.auslandsjahr.org finden Interessierte viele Infos und Tipps rund um die Organisation, Finanzierung und interessante Zielländer eines Schüleraustauschs. Dadurch werden Wege ins Ausland bekannter gemacht und rücken stärker ins Bewusstsein junger Menschen. Auf weiteren Portalen informiert die INITIATIVE außerdem über andere Auslandszeiten, wie zum Beispiel Freiwilligenarbeit, Farm- und Rancharbeit oder Working Holidays.

Ausgefallene Ziele für einen Schüleraustausch
Neben klassischen Zielen wie England oder den USA informiert das unabhängige Fachportal www.auslandsjahr.org/ auch über exotischere Ziele. So erfreut sich beispielsweise Lateinamerika nicht zuletzt wegen der spanischen Sprache wachsender Beliebtheit. Junge Menschen können ihr Auslandsjahr unter anderem in fernen Ländern wie Costa Rica, Ecuador und Argentinien absolvieren. Auch die asiatischen Länder wie China oder Japan gelten für deutsche Austauschschüler als besonders faszinierend. Hier können sie völlig andere Kultur entdecken.

Auslandsjahr in Europa
Wer die erste längere Auslandszeit nicht gleich auf einem anderen Kontinent verbringen möchte, findet auch in Europa spannende Ziele für einen Schüleraustausch oder ein High School Year. Insbesondere das sonnige Spanien, das kulturell reiche Frankreich sowie die landschaftlich atemberaubenden skandinavischen Länder mit ihren hervorragenden Schulen bieten zahlreiche Alternativen für junge, weltgewandte Menschen.

Alternativen zum Schüleraustausch
Genauso vielfältig wie die Länder sind die verschieden Formen der Auslandsaufenthalte. Wer während der Schulzeit sein gewohntes Umfeld nicht verlassen und dabei den Klassenverband nicht verlieren möchte, kann mit dem Auslandsjahr auch warten und erst nach dem Abitur ins Ausland gehen. Auch dann bieten sich viele verschiedene Chancen für junge Auslandsinteressierte. Zu den beliebtesten Auslandszeiten nach dem Abitur zählen Work & Travel, Freiwilligenarbeit, ein Au-pair- oder Demi-Pair-Aufenthalt (mit Sprachkurs), das Auslandssemester oder Auslandspraktikum. Wer weniger Zeit mitbringt, kann beispielsweise die Ferien für eine mehrwöchige Sprachreise nutzen.

Einen Überblick über alle Auslandsjahr-Programme für Schüler und die verschiedenen Wege ins Ausland gibt es auf http://www.auslandsjahr.org/auslandsjahr-programme.html und http://www.auslandsjahr.org/wege-ins-ausland.html

Dein Kommentar

wissensschule.de ist ein Projekt von BEO-M. Alle Rechte vorbehalten.