Hochschule Niederrhein: Studierende stellten Business-Ideen für Gesundheitsbranche vor

Foto: Die Studierenden des Fachbereichs Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein bei SilverSky in Düsseldorf.

Im Rahmen des Masterstudiengangs Health Care Management haben 24 Studierende der Hochschule Niederrhein Geschäftsideen für das Gesundheitswesen entwickelt und vor einer hochkarätigen Jury präsentiert. Das Event hatte Prof. Dr. Christian Timmreck gemeinsam mit der SilverSky LifeScience Unternehmensberatung organisiert.

„Zugrunde lag die Idee, dass wir im Gesundheitswesen eine ganze Reihe neuer, auch unkonventioneller Ansätze brauchen, um das System von mehreren Seiten aus zu reformieren“, erklärte Christian Timmreck, der zugleich Dekan des Fachbereichs Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein ist. „Wir haben uns gefragt: Warum sollten wir dafür nicht auf die Kreativität unserer Master-Studierenden setzen?“

Gesagt, getan. Drei Monate hatten die Studierenden Zeit, sich in sechs Teams kreative Geschäftsmodelle auszudenken. Den ersten Platz sicherten sich Dimitri Dafnis, Jessica Kolodziejczyk, Minh-Thy Nguyen und Isabella Tacke. Ihr Thema: die hohe Infektionsrate in Krankenhäusern. Sie entwickelten „PassItClean, ein Eintrittssystem mit sensorgesteuertem Desinfektionsmittel-Spender“. Zugrunde liegt der Gedanke, dass sich ein Großteil der Infektionen durch Händehygiene vermeiden ließe. In ihrem fiktiven Start-Up bieten sie Drehkreuzsysteme mit automatisierten Desinfektionsmittelspendern für den Eingangsbereich in Krankenhäusern an. Wer das Drehkreuz passieren möchte, muss den Desinfektionsmittelspender bedienen.

Weitere Businessideen waren eine B-to-B-Internetplattform zum Vertrieb von Verbrauchs- und Gebrauchsgütern im Gesundheitswesen, ein „Treff der Generationen“ als Integrationsprojekt, ein nachhaltiges Konzept zur Entwicklung und Vermietung professioneller Arbeitskleidung für Pflegeberufe, eine Plattform für ältere Menschen sowie eine App, die das deutsche Gesundheitssystem insbesondere für Geflüchtete vereinfacht erläutert.

Die Jury hatte im Anschluss die Qual der Wahl. Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko (Lehrstuhl Management und Innovation im Gesundheitswesen, Universität Witten/Herdecke), Dr. Dirk Classen (Classen, Fuhrmanns & Partner), Karsten Jansen (Venture Capital Firma LittleRock), Christian Ramrath (Aufsichtsrat Volksbank Krefeld), Dr. Mirko Stange (Gründer und Geschäftsführer bei SilverSky) und Prof. Dr. Christian Timmreck (Unternehmensstrategie und Finanzwirtschaft im Gesundheitswesen, Hochschule Niederrhein) waren sich aber am Ende einig: „Das PassItClean hat uns am meisten überzeugt, weil es ein hoch relevantes Problem im Gesundheitswesen adressiert und das Geschäftsmodell überzeugend vorgestellt wurde. Auch kritische Fragen konnten die Studierenden kompetent beantworten.“

Sorry, comments are closed for this post.