Angebote von Schulen zur Begabtenförderung

Viele hochbegabte Kinder sind mit den Anforderungen und Möglichkeiten in einem guten Gymnasium zufrieden. Sicher kommt manchmal Langeweile auf, aber deshalb an eine „Spezialschule“ zu wechseln steht nicht zur Diskussion.

Es gibt aber auch Kinder die einfach „mehr“ wollen oder in Wohnortnähe kein Gymnasium finden auf dem sie sich gut aufgehoben fühlen. Dann kommt oft irgendwann die Frage nach einem Internat für Hochbegabte auf.

Es gibt viele Privatschulen die sehr gute und individuelle Förderung der Hochbegabung anbieten, allerdings sind die nicht unbedingt für jeden Geldbeutel geeignet. Es gibt an vielen dieser Privatschulen Stipendien für sehr gute Schüler, aber nicht jedes hochbegabte Kind auf der Suche nach einem geeigneten Internatsplatz erfüllt die Voraussetzungen.

Die staatlichen Gymnasien für Hochbegabte sind jedoch für viele Eltern finanzierbar, und auch hier gibt es meist noch Finanzierungshilfen wenn das Einkommen der Eltern nicht reicht.  Leider gibt es solche Internate nicht an „jeder Ecke“.  Ich möchte hier nur die Internate erwähnen über die ich persönlich schon gutes gelesen habe. Persönlich kenne ich keines der Internate. Die Aufzählung ist selbstverständlich auch nicht vollständig. Die Kosten liegen bei diesen Schulen im Moment zwischen 300,– und 500,– Euro im Monat.

Zu jedem dieser Internate werden Sie positive und negative Stimmen finden. Nicht jedes Kind passt in jedes Internat, daher auch die oft sehr unterschiedlichen Beurteilungen über die Schulen.
Hier nun eine kurze, ganz sicher nicht vollständige Auflistung von Internaten für Hochbegabte oder Internaten die die Förderung von besonders begabten Kindern im Schulprogramm integriert haben:

Leave a reply