Atta Höhle – Deutschlands unterirdische Wunderwelt

Attendorn im Himmelreich? Jawohl. Und 50 Millionen Menschen aus aller Welt haben das Innere von Deutschlands schönstem Zauberberg, der Atta-Höhle, seit 1907 schon besucht. Tausende steigen jährlich durch den Stollen ähnlichen Eingang hinunter in die faszinierende Welt von Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagmaten. Auch Heerscharen von Kindern wagten seit Entdeckung der Atta-Höhle den Abstieg in die verzauberte Unterwelt. Mit ihren Erzieherinnen oder ihren Lehrern. Die Faszination dieser sagenumwobenen Höhle ließ die meisten der kleinen Besucher ihr Leben lang aber nicht mehr los. Sie kamen als Erwachsene wieder. Mit der Familie, in den Flitterwochen, im Urlaub und mit den eigenen Kindern.

Die Zeit scheint still zu stehen in diesem unterirdischen Paradies, Deutschlands „Königin der Tropfsteinhöhlen“ fasziniert mit ihren mächtigen Säulen und zerbrechlichen Gardinen, den wasserfallartigen Sinterterrassen und den Kristallseen. Rund 40 Minuten dauert die Reise durch Kuppel- und Gigantenhalle, durch Burgen- und Nixengrotte und am Altar vorbei. Noch längst sind nicht alle Geheimnisse dieser imposanten Wunderwelt aus Stein gelüftet. Die Atta-Höhle liefert die Voraussetzung, damit der Besucher mit allen Sinnen genießen kann. Die Phantasie jedes einzelnen ist dann der Garant für eine Reise in eine märchenhafte Welt.

Mehr erfahren!

Und hier geht es zu den Angeboten für Schulklassen

www.atta-hoehle.de/index.php?id=83

Leave a reply