Bayerische Jugendherbergen bieten lehrplanunterstützende Programme

DJH_Katalog_Schuelerfahrten_TitelIn den vergangenen Jahren haben die bayerischen Jugendherbergen mit zahlreichen pädagogischen Programmen ein breites Angebot an Möglichkeiten geschaffen, Kultur und Geschichte, Natur und Umwelt sowie soziale Themen hautnah zu erfahren und auf altersgerechte Weise zu erarbeiten. Künftig werden die Programme noch stärker auf die Lehrpläne abgestimmt. Den Anfang machen die Grundschüler. Der Zeitpunkt ist günstig, denn bis 2016 wird in allen vier Klassenstufen in Bayern der neue „LehrplanPLUS Grundschule“ gelten.

Curriculare Anbindung schulbezogener Programme lautet das Stichwort. Dafür hat der Landesverband Bayern im Deutschen Jugendherbergswerk eine Reihe neuer Programme entwickelt, die sich am neuen LehrplanPLUS Grundschule orientieren und mit ihren lehrplanunterstützenden Bausteinen die ideale Ergänzung zum Schulstoff bieten. „Insbesondere den schulart- und fächerübergreifenden Bildungszielen wird in den Bildungs- und Erziehungszielen des neuen LehrplanPLUS für die bayerische Grundschule eine zentrale Bedeutung für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zugewiesen. Eine Verbindung der fächerübergreifenden Kompetenzen mit den fachbezogenen Themen ist von daher besonders wichtig“, erklärt Markus Achatz, Leiter Profile, Programme, Bildung und Qualitätsmanagement im Landesverband, der die Lehrplananbindung mit konzipiert hat. Kinder entwickeln demnach ihre Kompetenzen vor allem in einer aktiven Auseinandersetzung mit konkreten Situationen ihres Alltags, mit bedeutsamen Themen und im sozialen Austausch. Eine Schülerfahrt in die Jugendherberge eignet sich deshalb besonders für eine Verknüpfung mit Lehrplaninhalten , findet Markus Achatz: „Abseits vom Alltag des Klassenzimmers können die im Unterricht behandelten Themen in einem anregenden außerschulischen Lernumfeld von den Schülerinnen und Schülern selbst erarbeitet und noch einmal vertieft werden. Dieser Bezug zum schulischen Lehrplan macht unsere Programmangebote so besonders.“

Inhalte und Art der pädagogischen Vermittlung werden dabei jeweils an die Altersstufe und die Schulart angepasst. Ab 2016 werden dann vorerst 15 Jugendherbergen lehrplanunterstützende Programme für drei beziehungsweise fünf Programmtage anbieten. Je nach Aufenthaltsdauer sind dabei in Summe ein bis zwei Tage mit pädagogisch betreuten Angeboten vorgesehen.


Geprüfte Qualität mit Brief und Siegel

Um die Qualität der angebotenen Programme und die Eignung der Programmpartner sicherzustellen, wurde in Kooperation mit einer auf Bildungsfragen spezialisierten Agentur ein umfangreicher Kriterienkatalog entwickelt. So muss die Programmgestaltung an den Kompetenzen des Lehrplans anknüpfen und mindestens zwei Kompetenzen daraus ansprechen. Programme, die unter anderem diese Kriterien erfüllen, erhalten das Qualitätssiegel „GS-Lehrplan unterstützend“.

Die Angebote werden seit Herbst 2015 im neuen Grundschulkatalog „Schülerfahrten für Grundschulen“ vorgestellt. Lehrkräfte, die mit ihrer Klasse eine Schülerfahrtdurchführen möchten, finden pädagogisch wertvolle Angebote, die vor Ort von Pädagogen und geschulten Teamern kompetent betreut werden: „Damit wir dem Anspruch gerecht werden, lehrplanunterstützend zu arbeiten, müssen unsere Programmpartner im Sinne einer ‚Basisqualifikation‘ bestimmte Kriterien erfüllen“, so Markus Achatz. „Damit stellen wir sicher, dass unsere externen Partner ein Mindestmaß an pädagogischen und sicherheitstechnischen Qualifikationen erfüllen.“ Künftig müssen deshalb alle Programmpartner eine Selbstverpflichtungserklärung abgeben, in der sie gewährleisten, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über einen Erste-Hilfe-Schein, eine sportfachliche bzw. eine pädagogische Qualifikation sowie über ein polizeiliches Führungszeugnis verfügen. Zusätzlich muss die Partner-Organisation eine betriebliche Haftpflichtversicherung vorweisen.

Eine weitere Besonderheit der neuen lehrplanbezogenen Programmangebote sind die so genannten Impulse, die zusammen mit capito – Agentur für Bildungskommunikation entwickelt wurden. Sie bieten Anregungen und Ideen zur Gestaltung des Unterrichts im Vorfeld der Schülerfahrt sowie zu ihrer Nachbereitung, um einen optimalen Lernerfolg zu gewährleisten. „Die einzelnen Impulse sind so aufgebaut, dass sie an den Themenfeldern einer Schülerfahrt in die Jugendherberge ansetzen und diese nahe an den Kompetenz- und Gegenstandsbereichen des Lehrplans weiter denken“, erklärt Markus Achatz. Dieses „Rundum-sorglos-Paket“ ist in dieser Form bisher einmalig und soll künftig dazu beitragen, den Jugendherbergsaufenthalt nahezu nahtlos in die Unterrichtsgestaltung einzubinden.

Mit der Einführung geprüfter lehrplanunterstützender Programme möchten die bayerischen Jugendherbergen einen weiteren Beitrag dazu leisten, Lehrkräften die Durchführung von Schülerfahrten zu erleichtern und die gemeinsamen Tage sinnvoll und nachhaltig zu füllen. Unter www.lehrplan-erleben.de finden Lehrinnen und Lehrer alle Informationen hierzu. Generelle Tipps rund um das Thema Schülerfahrten bietet der DJH Landesverband Bayern auf der Service-Plattform www.lehrer-lounge.com .

Für Fragen zu Schülerfahrten und allen Angeboten der Jugendherbergen steht unser Service & Booking Center gerne unter Tel. 089 92 20 98-555 oder service-bayern@jugendherberge.de bereit.

Leave a reply