Beste Studienstarterin am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

Foto: Sylvia Kalwa erhält den Studienstarter-Preis der Hertawerner-Stiftung.

Zum Start des neuen Semesters wurde am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Niederrhein der Studienstarter-Preis der Hertawerner-Stiftung vergeben. Ausgezeichnet wurde Sylvia Kalwa mit einem Preisgeld von 500 Euro. „Mit dem Preis soll deutlich werden, dass der Start ins Studium ganz hervorragend gelingen kann – und die neuen Erstsemester sollen ermutigt werden, es genauso zu machen“, sagt Professor Michael Schleusener, Dekan am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen.

Sylvia Kalwa hat in ihrem ersten Semester alle vorgesehenen Prüfungsleistungen erbracht und dabei mit Abstand die beste Durchschnittsnote erzielt. Normalerweise wird der Preis bei der zentralen Erstsemesterbegrüßung des Fachbereichs überreicht. Dadurch sollen die neuen Studierenden direkt motiviert werden. In diesem Jahr fand die Verleihung allerdings in kleinem Rahmen statt und wurde für die Erstsemester im Anschluss bei der Online-Begrüßung gezeigt. Insgesamt haben sich in diesem Jahr fast 130 Studienstarter für den Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen eingeschrieben.

„Ich freue mich sehr, dass ich die Auszeichnung erhalten habe. Ich wollte mich ab dem ersten Semester anstrengen und gute Leistungen bringen. Dass diese nun durch den Preis anerkannt wurden, ist eine zusätzliche Motivation“, sagt die 19-Jährige.

Vergeben wird der Preis von der Hertawerner-Stiftung. „Die Stiftung wurde ins Leben gerufen, um zum einen dem Tier- und Naturschutz, zum anderen der Aus- und Weiterbildung zu dienen“, sagt Stiftungsgründer Werner Pepels, der selbst Student der damaligen Fachhochschule Niederrhein war. Dort gehörte er zu den ersten Absolventen. Er war 27 Jahre Professor für Betriebswirtschaftslehre und gehört zu den erfolgreichsten Lehr- und Fachbuchautoren seiner Domäne.

Sorry, comments are closed for this post.