didacta 2016 – Expertenrunde: „Lernförderliche IT-Infrastrukturen ganzheitlich denken, planen und umsetzen“ für Schulverantwortliche

didacta-email-banner

Ganzheitliche, lernförderliche IT-Infrastrukturen zu schaffen, ist die Aufgabe jedes Schulträgers. Aber wie kann eine nachhaltige, kommunale Medienentwicklungsplanung umgesetzt werden? Was muss beim Betrieb einer zentralen IT-Infrastruktur und dem zentralen Identity Management berücksichtigt werden? Wie kann die landesweite Einführung einer einheitlichen Lernplattform erfolgreich gestaltet werden? Welche Erfahrungen aus internationalen Implementationsprojekten (Houston, Oslo, Stockholm, etc.) können nach Deutschland übertragen werden?

Darüber diskutieren ExpertInnen des Landesinstituts für Schule Bremen (LIS), des Technologie- und Serviceanbieters itslearning, des Lösungsanbieters Univention sowie des Dienstleisters ifib consult bei dieser gemeinsamen Sonderveranstsaltung für Schulträger und Schulverantwortliche im Rahmen der didacta 2016. Bremen und seine vorbildliche LerninfrastrukturDie Freie Hansestadt Bremen ging jüngst in der Studie “Länderindikator 2015” als eines der Top-3 Länder in Deutschland hervor, was die Nutzung und Implementierung digitaler Medien an Schulen angeht. Michael Plehnert, der seitens des LIS die Einführung der einheitlichen Lernplattform itslearning koordiniert, gibt in seinem Beitrag einen Einblick in die komplexen Herausforderungen und den gewählten Lösungsweg.

Kommunale Medienentwicklungsplanung

Die ifib consult GmbH wurde als Beratungstochter des Instituts für Informationsmanagement Bremen (ifib GmbH) gegründet. Die Referentin Frau Dr. Anja Zeising stellt den Prozess der kommunalen Medienentwicklungsplanung mit seinen Herausforderungen auf den verschiedenen Ebenen des Schulsystems vor.

Veränderungsprozess der Lehr- und Lernkultur

itslearning ist Europas größter Anbieter für Lernplattformen. In ihrem Beitrag vergleichen Jens Neumann & Barbara Brennecke von itslearning das Bremer Beispiel mit anderen großen, internationalen Implementationsprojekten aus dem Hause itslearning. Neben der technologischen Umsetzung gehen sie daher auf die wichtige Rolle itslearnings beim zielgerichteten Veränderungsprozess der Lehr- und Lernkultur in der digitalen Welt ein.

Zentrales Identity und Access Management von Schul-IT

Univention, führender Anbieter von Open Source-Produkten für den Betrieb und das Management von IT-Infrastruktur, bietet bewährte Lösungen für das zentrale Identity und Access Management von Schul-IT. Jan Christoph Ebersbach von Univention zeigt Szenarien zum Betrieb zentraler IT-Infrastrukturen mit Univention Corporate Server für Schulträger und skizziert kurz unterschiedliche Umsetzungmöglichkeiten für ein zentrales Identity Management.

Thementische und Vernetzung

Nach einer gemeinsamen Diskussion besteht in einer Gesprächsrunde an vier Thementischen die Möglichkeit, eigene Themen mit den ReferentInnen und anderen TeilnehmerInnen zu diskutieren.

Wann? Mittwoch, 17. Februar 2016, 12 bis 14 Uhr

Wo? Messe Köln – didacta 2016, Congress Centrum Nord, Konferenzraum D

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist  unter http://info.itslearning.net/it-infrastrukturen-didacta-2016.html möglich. Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt.

Leave a reply