edon- electronic donations: Wir gestalten das Fundraising von morgen

Du würdest gerne öfter Gutes tun und für sinnvolle Hilfsprojekte spenden? Dir fehlt aber die Zeit, dich über Hilfsprojekte zu informieren und du kannst dich nicht für ein Projekt entscheiden? Außerdem bist du unsicher, ob das Geld auch da ankommt wo es hin soll und irgendwie macht Spenden keinen Spaß? Also verschiebst du das auf später- wer kennt das nicht?

Julia Vollendorf, Sarah Liebetanz und Finn Gundlach haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Problem entgegenzuwirken. Sie wollen Möglichkeiten schaffen, um einfach und mit Spaß Gutes zu tun und dadurch mehr Spenden für Hilfsorganisationen zu generieren. Gemeinsam gründen die zwei Politikwissenschaftlerinnen der UniversitätMarburg und der Informatiker der TU Darmstadt die digitale Fundraising Agentur „edon- electronic donations“. edon entwickelt Mobile- und Online-Tools, um auf digitalem Weg Spenden für Hilfsorganisationen zu generieren. Ein Beispiel: Wer sich online Kleidung kauft, kann im Shop aufrunden. Der aufgerundete Betrag wird dann an ein vorab ausgewähltes Hilfsprojekt gespendet. Unterstützt werden ausschließlich Projekte von transparent wirtschaftenden Organisationen. Die Idee wird durch unterschiedliche Preisgelder und Stipendien unterstützt: So hat das Team um edon zum Beispiel den Publikumspreis beim „Hessen Ideen – Wettbewerb“ gewonnen. Die besten unternehmerischen Gründungsideen aus hessischen Hochschulen treten hierbei gegeneinander an. Ab Januar 2019 erhalten die GründerInnen das Hessen Ideen Stipendium und somit ein halbes Jahr lang einen finanziellen Zuschuss zum Lebensunterhalt sowie Coachings und Workshops.

Wollt ihr mehr über edon erfahren oder auf dem Laufenden über die Entwicklung von edon bleiben? Habt ihr eigene Ideen und/oder wollt euch einbringen?

Dann schaut nach unter www.e-don.de oder meldet euch direkt bei:
Sarah Liebetanz
+49 15168103707
sarah.liebetanz@e-don.de

Sorry, comments are closed for this post.