„Erfahrung bilden“ – das Projekt für eine Schule mit Zukunft

image002

Unsere Gesellschaft ist im Wandel, soviel steht fest.

Die andauernde Entwicklung neuer Technologien – allen voran das Internet – revolutioniert weltweit Kommunikation, Transport und Handel. Die Arbeitswelt, unser Alltag, der komplette Lebensstil vieler Menschen hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert.

Gleichzeitig werden die Folgen des Klimawandels seit Jahren immer deutlicher.  Kriege im Nahen Osten führen zu unkontrollierbaren Flüchtlingsströmen und die wachsende Monopolisierung am Markt fördert ungleiche Machtverhältnisse und Massenarmut. Die Welt wird immer digitalisierter, vernetzter, komplizierter. Gesellschaftliche Probleme häufen sich, doch funktionierende Lösungen werden eher selten vorgestellt.

Obwohl sich bereits viele Aspekte unseres alltäglichen Lebens dieser Globalisierung angepasst haben, hinkt eine wichtige Grundsäule der Gesellschaft noch immer hinterher: unser Schulsystem. Dabei hat gerade die Schule eine große soziale Verantwortung, bildet sie doch Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler der Zukunft aus. Unsere aktuelle Schülergeneration ist es nämlich, die sich bald mit den  größten Herausforderungen unserer Zeit beschäftigen muss!

Wieso  werden unsere Schüler noch immer nach überholten Methoden aus dem letzten Jahrhundert unterrichtet? Warum lernen wir nach wie vor Fakten auswendig, die nur eine Google-Suche auf dem Smartphone entfernt sind? Wie soll unser striktes Notensystem Menschen hervorbringen, die ohne Angst vor möglichen Fehlern neue Lösungsstrategien für globale Probleme entwickeln können?

Unsere Schule braucht neue Methoden, neue Prinzipien und vor allem: neue Inhalte!

Mit dem Bildungsprojekt „Erfahrung bilden“ möchte ich jungen Menschen ermöglichen, sich einfacher und effizienter auf das echte Leben nach ihrem Schulabschluss vorzubereiten. Außerdem will ich ihnen hilfreiche Tools an die Hand geben, mit denen sie aktiv und nach eigenen Vorstellungen eine Veränderung in dieser Welt bewirken können.

img_20151012_022241_edit

Anfang August (zu Beginn des neuen Schuljahres) wird dazu eine regelmäßige Veranstaltungsreihe in Leipzig starten. Im Dialog zwischen interessierten Schülern und Experten mit real-lifeexperience entwickeln wir persönliche Ansätze in konkreten Bereichen. Kreativität und Ideenfindung werden dort ebenso thematisiert wie Gesundheit, Datenschutz, Finanzen oder soziales Unternehmertum.

Dabei soll das traditionelle Vortragsformat aufgebrochen werden, um in direkten Austausch zu treten, voneinander zu lernen, gemeinsam Projekte zu starten und den bestmöglichen Wert für jeden einzelnen zu liefern.

Parallel zu diesen Events baue ich ein Onlineportal mit weiteren Ressourcen auf, um noch mehr jungen Menschen mit dem Projekt zu helfen und die Reichweite auf den gesamten deutschsprachigen Raum auszuweiten. Neben Experteninterviews, Artikeln und Worksheets zur Vor- und Nachbereitung werden dort die Mitschnitte der Treffen veröffentlicht.

Noch ist es ein langer Weg zu den ersten Veranstaltungen mit „Erfahrung bilden“, doch der Plan steht und die Motoren laufen. Updates zum Projekt bekommst du im Newsletter, für den du dich auf der Website (http://erfahrung-bilden.de) anmelden kannst.

Ich bin davon überzeugt, dass wir die Gestaltung unserer Bildungslandschaft nicht nur den Politikern überlassen sollten. Dafür steht zu viel auf dem Spiel!

Mehr Infos findest du auf http://erfahrung-bilden.de
und auf der Facebook-Seite http://facebook.com/erfahrung.bilden.

Bei Fragen und Anregungen kannst du mir gerne an alwinpianka@gmail.com schreiben!

12769499_928886847166193_1508849876_n+Kopie

Leave a reply