FAROMIR – Autonomes medizinisches Assistenzrobotersystem der Universität Duisburg-Essen

Aufgrund des demographischen Wandels spielt es in unserem Alltagsleben eine immer größere Rolle, älteren Menschen ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen oder auch Patienten rund um die Uhr zu betreuen. Autonome Roboter-Systeme können dank technischer Innovationen mehr und mehr in diesen und ähnlichen Situationen eingesetzt werden und den Menschen entlasten.

Der an der Universität Duisburg-Essen in einem interdisziplinären Team entwickelte medizinische Assistenzroboter FAROMIR bietet hierbei die Möglichkeit, den Gesundheitszustand des Patienten autonom und tageszeitunabhängig zu beobachten. Die Beaufsichtigung des Patienten kann sowohl in der eigenen Wohnung als auch in einer öffentlichen Einrichtung erfolgen. Sollte ein Notfall eintreten, kann umgehend eine Rettungsleitstelle hinzugezogen werden.

Die wichtigsten Einsatzbereiche von FAROMIR liegen im Pflege- und Krankenhaussektor. Hier kann er z.B. im Bedarfsfall Informationen über den Patienten an eine Leitzentrale übermitteln. In Situationen, bei denen es auf Sekunden ankommt, wird so die erforderliche Hilfe optimal schnell gerufen oder es wird einem Arzt ermöglicht, unter Einbeziehung eines Kamerabildes die Kommunikation mit dem Patienten aufzunehmen.

Features

  • Eigenständige Identifizierung von Notfällen
  • Identifizierung verletzter Menschen
  • Skelett-Parametrierung und Erkennung der Bewegungsmuster
  • Handzeichen-Identifizierung
  • Spracherkennung über Richtmikrofon
  • Kommunikation mit einer Rettungsleitstelle bei Bedarf
  • Statische und dynamische Umgebungserkennung

Flyer zum Download unter http://www.uni-due.de/imperia/md/content/faromir/flyer-faromir_v06.pdf  und hier geht es zur Projektseite der Hochschule Duisburg-Essen

www.uni-due.de/faromir/

Dein Kommentar

wissensschule.de ist ein Projekt von BEO-M. Alle Rechte vorbehalten.