„GEMEINSAM KREATIV STARK SEIN!“ – Generation Z- kann doch was

“Generation Z- kann doch was” ist eine Jugendgruppe aus Bonn, die seit 2014 Benefizmusicals aufführt. Unser Ziel ist es ein professionelles Musical auf die Beine zu stellen ohne professionelle Hilfe und gleichzeitig Kindern und Jugendlichen in Not zu unterstützen.

Die Stücke handeln dabei immer von Themen, die uns Jugendliche gerade auch beschäftigen. Die Stücke schreiben wir selber und orientieren uns an bekannte Märchen. So haben wir zum Beispiel im letzten Jahr das Märchen Frau Holle der Brüder Grimm umgeschrieben zu „Herr Holle-reloaded“. In diesem Stück haben wir das Thema „Flucht“ behandelt. Dieses Jahr thematisieren wir in unserem neuen Stück die sozialen Medien und wie „Influencer“ einen beeinflussen können.

Während wir die Stücke inszenieren sprechen wir mit den beteiligten Kinder und Jugendliche über die Situationen und Problemen und führen kleinere neben Projekte durch, wie eine Manniquinchallenge zum Thema Kinderrechte, als wir diese in einem unserer Musicals angesprochen und thematisiert haben. Jedes Jahr können so bis zu 22 Kinder und Jugendliche mitmachen. Meistens ist die Gruppe zwischen 10 und 18 Jahre alt. Wichtig ist es uns, dass alle die mitmachen bei uns eine Stimme haben und alles mitbestimmen können. Es gibt also keine Bestimmer.
Dazu passt unser Motto, was wir seit dem verfolgen: „GEMEINSAM KREATIV STARK SEIN!“.  Uns ist es wichtig, dass jeder bei uns mitmachen kann, egal ob mit oder ohne Handicap, ob arm oder reich, jeder ist willkommen, solange er Lust hat und die Motivation mitbringt ein Schuljahr lang gemeinsam in einem Team zu arbeiten um etwas auf die Beine zu stellen und sich zu Engagieren. Uns ist es egal, wie viel Erfahrung jemand im schauspielerischen oder musikalischen Bereich hat- jeder kann sich bei uns entwickeln und seine Stärken zeigen und so anderen aus der Gruppe helfen. Das spätere Erlebnis auf der Bühne stärkt das Selbstbewusstsein von uns allen und vor allem die Jüngeren profitieren davon.

Am Ende des Jahres wir das Musical an mindestens zwei verschiedenen Schule aufgeführt. Der Eintritt ist kostenlos. So kann jeder kommen- egal ob arm oder reich. Am Ende bitten wir immer um Spenden für eine thematisch passende Organisation. Im letzten Jahr sind so zum Beispiel insgesamt 2270,00 Euro für die Sosolya Dance Acadamy in Uganda zusammengekommen. Diese Tanzschule ist in den Slums von Kamapala (Uganda). Kinder aus den Slums können dort hin, um sich musikalisch weiterzubilden, um so aus der Armut zu kommen. Die Spendeorte suchen wir immer gemeinsam aus und orientieren uns dabei an der Thematik des Stückes.

Mehr erfahren!

Kontaktmail: musical@generationz-Bonn.de

Sorry, comments are closed for this post.