Globalisierung verstehen lernen

monda_eu_72dpi_700px

Kampf um Kobane, Konflikt in der Ostukraine und Ebola-Krise in Westafrika. Lange schon sind Themen wie diese nicht mehr nur Anliegen der großen Politik. In Zeiten der weltweiten politischen, ökonomischen, sozialen, ökologischen und kulturellen Vernetzung betreffen sie die Menschen der gesamten Welt. Das Verstehen der globalen Zusammenhänge und die Offenheit im Umgang mit diesen Entwicklungen werden somit immer wichtiger für unser aller tägliches Leben.

Die neue kostenlose interaktive Lernplattform monda.eu bietet zahlreiche Möglichkeiten sich über weltweit aktuelle Themen wie Menschenrechte, Weltwirtschaft, Armut, Migration, Umwelt oder Gender-Gerechtigkeit zu informieren und persönliche Fähigkeiten zu entwickeln, die in der globalisierten Welt unabdingbar sind. Auf unterhaltsame Art und Weise, beispielsweise mittels Videos und Quiz, trägt die Plattform dazu bei das persönliche Urteilungsvermögen und die eigene kritische Reflexion zu schulen sowie sich für Werte einer globalen Gesellschaft, wie z.B. nachhaltiges Handeln, Interkulturalität und Interreligiösität, zu sensibilisieren. Eine Bibliothek mit zahlreichen Internetlinks, Literaturempfehlungen und Lehrmaterialien sowie ein Diskussionsforum bieten zudem zahlreiche Möglichkeiten in den Austausch mit anderen zu treten, neue Perspektiven und Sichtweisen zu eröffnen und Kontakte zu knüpfen.

Global sind nicht nur die Themen der Lernplattform, auch die Initiatoren des Projekts zeichnen sich durch Internationalität aus. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von den slowakischen Organisationen „Slowakisches Zentrum für Kommunikation und Entwicklung“ und „Education@Internet“, der deutschen Medienagentur „Studio GAUS“, der NGO „Südwind Agentur“ aus Österreich und mehreren assoziierten Partnern aus verschiedenen Ländern. Dementsprechend ist die Webseite bereits in insgesamt acht Sprachen verfügbar, eine Übersetzung in zwei weitere Sprachen ist in Planung.

Leave a reply