Hochschule Niederrhein bietet Schülerinnen und Schülern IT-Labor in den Sommerferien

Wie schützt mich eine geeignete Verschlüsselung vor Hacker-Angriffen? Was macht ein sicheres Passwort aus? Vom 22. bis zum 24. Juli bietet die Zentrale Studienberatung der Hochschule Niederrhein im Rahmen der Sommerferienakademie das Schüler-IT-Labor unter dem Motto „IT-Sicherheit kann man lernen“ an.

Schülerinnen und Schüler werden für die Gefahren im Internet sensibilisiert und erfahren, wie sie sich davor schützen können. Am 22. Juli stehen die Module Algorithmen und Pseudocode, HTML sowie PHP auf dem Programm. Am 23. Juli werden die Themen Passwortsicherheit, SQL-Injections und Cross-Site-Scripting behandelt. Um Kryptografie, Netzwerke und WLAN-Hacking geht es am 24. Juli. Es werden nicht nur theoretische Grundlagen behandelt, sondern auch zahlreiche Übungen durchgeführt.

„Das Schülerlabor vermittelt zeitgemäße Inhalte im Bereich der Informationssicherheit, welche angesichts der Gefahren des digitalen Zeitalters von besonderem Wert sind. Darüber hinaus können die Schüler ihr Interesse für das Themengebiet erforschen und die Hochschule Niederrhein kennenlernen“, sagt Wirtschaftsinformatik-Masterstudent Guido Wolf. Er organisiert das Schüler-IT-Labor.

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mindestens die neunte Klasse besuchen. Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Die Workshops dauern jeweils von 9 bis 15 Uhr. Ort: Hochschule Niederrhein, Campus Mönchengladbach, Webschulstraße 41-43, Gebäude W, Raum W118. Anmeldungen für einen oder mehrere Tage per E-Mail unter Angabe von Name,

Alter, Jahrgangsstufe, Schulform sowie Name der Schule an: schueleritlabor(at)hs-niederrhein.de

Sorry, comments are closed for this post.