Hochschule Niederrhein: Computer „Raspberry-Pi“-Workshop für Lehrerinnen und Lehrer

Foto: Professor Claus Brell, hier bei einem Raspberry-Pi-Workshop für Schüler, bietet auch Lehrerinnen und Lehrern einen Workshop an.

Ein digitaler Bienenstock oder eine Internet-Wetterstation: Wie man moderne Raspberry-Pi-Technik in den Unterricht integriert, können Lehrkräfte am 26. September von 15 bis 18 Uhr in einem Workshop am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein lernen. Der Lehrerworkshop findet nach positiver Resonanz nun bereits zum zweiten Mal statt.

In dem praxisorientierten Seminar „Mit digitalen Werkzeugen (Internet of Things) den Unterricht bereichern – einfach messen mit dem Raspberry Pi“ geht es vor allem um den Einsatz des Einplatinencomputers in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Lebensnahe Themen können damit interessant gestaltet werden. Der Kleincomputer Raspberry Pi bietet sich beispielsweise für Beobachtungssituationen in Bienenstöcken, Nistkästen oder in der Astronomie an.

Der Workshop richtet sich insbesondere an Gymnasial-Lehrerinnen und -Lehrer, die bislang wenig Technik eingesetzt haben, aber zukünftig für ihr Fach nutzen möchten. „Wir stellen einfach einsetzbare Techniken vor, die wir im letzten Jahr in studentischen Projekten und Schülerworkshops entwickelt haben. Aber auch der Austausch über inhaltliche Themen und die Entwicklung ganz neuer Ideen stehen auf dem Programm“, sagt Prof. Claus Brell, Professor für Wirtschaftsinformatik und Leiter des Workshops.

Die Veranstaltung findet am Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein statt. Die benötigten Materialien (Raspberry Pi Zero und Elektronik) werden bereitgestellt. Interessenten können sich per E-Mail direkt an Professor Claus Brell wenden: claus.brell@hs-niederrhein.de.

Sorry, comments are closed for this post.