Hochschule Niederrhein: Förderpreis für Beitrag zur Digitalisierung in Unternehmen

Foto: Preisträgerin Stefanie Tegtmeier mit Dekan Professor Siegfried Kirsch, Preisstifter Matthias Mehrtens von Kärcher und ihrem betreuender Professor André Schekelmann (von links).

Es ist das erste Mal, das eine Frau den begehrten Förderpreis für den besten Abschluss in Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Niederrhein erhält: Stefanie Tegtmeier überzeugte mit ihrer Bachelorarbeit über Anforderungsprozesse, die sie bei dem Mönchengladbacher Versorgungsunternehmen NEW AG schrieb, die Jury. Ihre Arbeit erhielt nicht nur eine sehr gute Note, sondern brachte ihr  auch 1000 Euro ein, gestiftet von der Kärcher SEO & Ko KG.

Die 24-jährige Preisträgerin, die gebürtig aus Viersen stammt und heute in Mönchengladbach lebt, hat Wirtschaftsinformatik studiert in der dualen Variante. Das heißt, sie hat parallel zum Studium ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung absolviert. Diese Lehre schloss sie im Sommer 2015 bei der NEW AG ab. „Schon in dieser Zeit haben wir ein späteres Thema für meine Abschlussarbeit entwickelt“, sagt Stefanie Tegtmeier.

Dieses lautete: Neugestaltung des Anforderungsprozesses bei der NEW. Tegtmeier analysierte alle Schritte vom Eingang einer Anforderung bis zur  Umsetzung derselben und definierte am Ende einen Prozess, der den über 100 Mitarbeitern der NEW-IT-Abteilung als Leitfaden an die Hand gegeben wird. Tegtmeier definierte Rollen und Verantwortlichkeiten und entwickelte dabei auch die Rolle eines Anforderungs-Verantwortlichen bei der NEW. Diesen Job hat sie seit Sommer 2018 selbst inne.

„Ich bin sehr froh, dass ich bei der NEW jetzt dazu beitragen darf, den von mir selbst entwickelten Prozess umzusetzen“, sagte die 24-Jährige bei der Preisverleihung auf dem Campus Mönchengladbach. Prof. Dr. André Schekelmann, Betreuer der Arbeit, lobte die Arbeit als wissenschaftlich anspruchsvoll und praxisnah zugleich. „Mich freut es immer, wenn ich besonders engagierte Studenten später noch einmal sehe, vor allem, wenn dies im Rahmen einer Preisverleihung der Fall ist.“

Prof. Dr. Matthias Mehrtens, der bei Kärcher als Vice President Information Systems die IT verantwortet und als Lehrbeauftragter an der Hochschule Niederrhein tätig ist, weiß um die Bedeutung des Themas: „Im Zeitalter von Digitalisierung und Start-ups ist das Anforderungsmanagement eine zentrale Herausforderung für Unternehmen. Stefanie Tegtmeier hat dies hervorragend gelöst.“

Sorry, comments are closed for this post.