Imker-AG am Gymnasium Unterrieden in Sindelfingen

Eine Frage war der Auslöser für den erfolgreichen Aufbau einer Imker-AG am Gymnasium Unterrieden in Sindelfingen.

Die Antwort unserer Tochter auf die Frage, wieviele Haustiere denn die Schüler hätten, weckte das Interesse der Bio-Lehrerin der 5. Klasse am Thema Imkerei. Denn bei “30.000” wurde sie stutzig.
Daraus ergab sich ein 3-tägiges Schulprojekt, bei dem die Schüler am aufgestellten Bienenvolk viel über die Imkerei erfuhren. Honigschleudern und ein anschließendes Frühstück rundeten die Veranstaltung ab.

Das Bienenvolk blieb an der Schule und bildete die Grundlage für die 2007 gegründete Imker-AG. Mittlerweile sind daraus 5 “Schul”-Völker geworden. Diese werden von Schülern der Klassen 7 – 10 unter Anleitung in der Mittagspause betreut. Dies bedeutet von der Auswinterung im März über die Vermehrung der Völker bis zur Honigernte im Mai/Juni und zur Auffütterung im Juli viel freiwilligen Einsatz, auch mal am Wochenende und in den Ferien.  Dazu kommen theoretische Schulungen. Wir beschäftigen uns mit Marketing, Gestaltung von Verkaufsständen, Verwertung von Bienenprodukten und den Zusammenhängen in der Natur.

Unser Honig

Unsere Völker stehen hinter dem Schulgebäude mit freier Sicht auf Felder und Kleingärten. Ein Teil der Felder werden vom Pflanzensaftwerk Schönenberger in Magstadt bewirtschaftet. Dieses stellt Heilsäfte her, deswegen sammeln unsere Bienen auch auf Bio-Feldern. Löwenzahn und Klee wird ebenso angebaut, wie Raps, der im Frühjahr eine der wichtigsten Trachtpflanzen für Bienen ist. Dies ergibt dann einen hellen und sehr cremigen Raps-Blütenhonig. Geschleudert wird er bei mir zuhause, da ich hier z.B. auch die Schleuder habe, die ich der Schule kostenlos zur Verfügung stelle. Nach dem Schleudern kommen dann auch die Eltern der AG-Mitglieder und wir verkosten den frischen Honig bei einem ausgedehnten Frühstück.

Da der Eintrag aber je nach Blütezeit und Wetter variiert, ist der Honig in Farbe, Konsistenz und Geschmack in jedem Jahr anders und unvergleichlich. Deshalb bieten wir unseren Honig als Jahrgangshonig an. Die Schule selbst ist unser größter Kunde, denn der Rektor verschenkt gern den „Honig vom Unterrieden“ an wichtige Personen in Sindelfingen. Und auch die Besuchs-Delegation der Partnerschule in Taipeh, Taiwan,  bekam schon unseren Honig als Gastgeschenk.

Unser Honig wird gemäß der Honigverordnung und den Richtlinien des Deutschen Imkerbundes abgefüllt, aber in neutrale Gläser mit von uns gestalteten Etiketten.
Der hergestellte Honig ist bei Lehrern und Eltern sehr beliebt und oft schon um Weihnachten ausverkauft.

Zwei wichtige Termine gibt es im Jahr:

Im Herbst werden Kerzen und andere Produkte angefertigt, die erfolgreich auf dem Weihnachtsbasar vor der Schule verkauft werden. Andere, nicht selbstgemachte, Produkte, z.B. Seife oder Honig-Bonbons und vieles mehr werden dazu angeboten, denn viele Schüler suchen noch letzte Geschenke.
Erstmals haben wir auch Teelichter aus eigenem Wachs gegossen, die bei uns mit Glas oder ohne erworben werden können. Dazu haben wir auch kosmetische Produkte aus Propolis in kleinerem Umfang selbst hergestellt. Wir verkaufen auch selbstangesetzten Met und Bärenfang, aber nur an Erwachsene!!

Auf dem Sommerfest (vorletzter Schultag) gibt es unseren frisch geschleuderten Honig und viele Informationen rund um die Biene und der Imkerei. Hier kommt auch unser Schaukasten zum Einsatz.

Dadurch trägt sich mittlerweile die Imker AG finanziell selbst! Die Schule hat uns anfangs die Erstausstattung (Schleier, 2 Beuten usw.) finanziert, aber die laufenden Kosten für z.B. Gläser, Etiketten usw. wurden von mir selbst ausgelegt und durch den anschließenden Verkauf wieder beglichen. Alle weiteren Anschaffungen zur Honigernte und weitere 3 Beuten konnten inzwischen selbst finanziert werden.

Das machte auch ein Preisgeld von 1000 € möglich, denn unsere Imker AG ist einer der Preisträger beim Wettbewerb “Sei-ein-Futurist”, der von der dm-Drogeriemarktkette in Zusammenarbeit mit der UNESCO ausgeschrieben wurde.

Durch die Präsenz der Imker-AG an der Schule werde ich auch immer wieder zu Unterrichtsstunden oder Projekten zum Thema Imkerei gebeten.

Im Entstehen ist ein Bienen-Projekt bei der Artenschutz-AG, die am Unterrieden und an 2 weiteren Schulen tätig ist. Dies findet aber an einem anderen Standort statt.

Außerdem ergab sich ein Schulprojekt mit einer Schule für geistig behinderte Kinder in Leonberg. Diese besuchen wir einmal im Jahr und dort gibt es viele Fragen zum Thema Honigbiene. Der abgeschlossene Schaukasten mit lebendigen Bienen sowie das Honigschleudern und Verkosten sind immer absolute Höhepunkte.

Mittlerweile ergaben sich weitere Kooperationen mit anderen Schulen der Umgebung, sei es zum Kerzenziehen, oder um Holzständer für die von uns gegossenen Teelichte herzustellen.

Leave a reply