Institut für das begabte Kind

Das Institut für das begabte Kind wurde in 1999 gegründet. Es arbeitet mit einem schulunterstützenden Ansatz und hat das Ziel, intellektuell hochbegabte Kinder in der Entwicklung ihrer Gesamtpersönlichkeit zu unterstützen. Im Rahmen des Konzepts „Fördern und Fordern“ unterrichten erfahrene Honorarlehrkräfte Kleingruppen mit vier bis acht Kindern. Die jeweils dreistündigen Kurse finden vierzehntägig statt und decken verschiedene Förderungsbereiche ab. Vor Kursbeginn wird zunächst in intensiven Vorgesprächen sowohl mit dem Kind und den Eltern als auch mit den Lehrern und Erziehern der individuelle Förderungsbedarf der Kinder und Jugendlichen ermittelt. Für ÜberspringerInnen von Klassen wird individuelle  Einzelförderung bzw. Beratung angeboten, damit die SpringerInnen den Übergang in die aufnehmende Klasse ohne Schwierigkeiten bewältigen können.

Weitere ausführlichere Informationen gibt es unter

Leave a reply