International Music College Freiburg

Schulphilosophie

Bei der Berufswahl stehen viele junge Menschen vor der wichtigen Entscheidung, ob sie eher ihrem Herz oder ihrem Verstand folgen sollten. Gesellschaft, Freunde und Familie drängen uns dabei meistens, “vernünftig” zu handeln und einen möglichst “sicheren” Beruf zu wählen. Tatsache ist, dass heutzutage viele Berufe, die bis vor nicht allzu langer Zeit als sicher galten, keineswegs mehr sicher sind, denn der Arbeitsmarkt verändert sich ständig. Es ist daher langfristig gesehen am sinnvollsten, einen Beruf zu wählen, der einen wirklich interessiert und der einem vor allem Freude bereitet. Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche musikalische Karriere ist selbstverständlich auch ein gehöriges Maß an Talent und sehr viel Fleiß, denn nur das konsequente, zielstrebige und geduldige Arbeiten an sich selbst lässt aus Begabten Meister werden.

Kaum jemand würde den Beruf Musiker als sicher bezeichnen. In den meisten Fällen sind die finanziellen Einkünfte nämlich unregelmäßig. Es gibt gute und weniger gute Monate. Langfristige Arbeitsverträge sind eher die Seltenheit und oft wird man nur auf Honorarbasis ohne Sozialleistungen beschäftigt. Extreme Arbeitszeiten und die Notwendigkeit zu touren erschweren zudem ein geregeltes Familienleben. Nie darf man sich zu lange auf seinen Lorbeeren ausruhen, das bedeutet, immer in Form zu bleiben, das heißt regelmäßig zu üben und sich immer weiter zu entwickeln und neu zu definieren.

Wenn man sich trotz der offenbar schwierigen Voraussetzungen für den Beruf Musiker mit all seiner vermeintlichen Unsicherheit und den Strapazen entscheidet, wird man bald feststellen: Man hat einen der wohl schönsten und interessantesten Berufe überhaupt gewählt! Wie in allen künstlerischen Berufen wird Individualität hier groß geschrieben. Man ist meist sein eigener Herr und hat sehr viel Raum zur persönlichen Entfaltung. Die Arbeit ist höchst befriedigend und wenn man Erfolg hat, ist das Glücksgefühl, das man dabei erfährt – zum Beispiel durch ein Publikum, das einem im Konzert zujubelt – unbeschreiblich schön und aufregend. Ist man talentiert, fleißig, kommunikativ und gut organisiert, lässt sich von der Musik ganz ordentlich leben und mit etwas Glück kann man auch richtig erfolgreich und manchmal sogar ein Star werden.

Die Ausbildung am International Music College Freiburg (IMCF) ist darauf ausgerichtet, junge Musikerinnen und Musiker auf einen guten Start ins Berufsleben vorzubereiten. Ein zeitgemäßer, praxisorientierter und über viele Jahre optimierter Lehrplan (die Schule gibt es seit 1984!) garantiert die solide Basis für langfristigen Erfolg. Die Kolleginnen und Kollegen unseres erstklassigen Dozententeams sehen es als ihre Aufgabe an, sowohl bodenständiges musikalisches Know-how nachhaltig zu vermitteln als auch die Studentinnen und Studenten künstlerisch-ästhetisch zu sensibilisieren und die individuelle Kreativität und Flexibilität zu fördern. Dabei wird bei allem Streben nach der Kreation von Neuem die kritische Auseinandersetzung mit und der Respekt vor der Musiktradition gelehrt.

Stilistische Vielfalt wird groß geschrieben. Hinter der offiziellen Formulierung „Bereich Rock/Pop und Jazz“ verbirgt sich die ganze Palette moderner rhythmischer Musik, zu der auch Stile wie zum Beispiel HipHop, Salsa und Musical gehören. Wir versuchen unseren Studentinnen und Studenten ein Musikverständnis ohne jegliche stilistische “Scheuklappen” zu vermitteln. Unsere Philosophie ist es, dass man nur mit dieser Einstellung und den damit verbundenen erarbeiteten stilistischen Kenntnissen und Fähigkeiten in der späteren Tätigkeit als Live- und Studiomusiker, Komponist, Songwriter, Arrangeur und Musiklehrer bestehen kann.

Die Verwendung neuester Medien (Video, Audio und Computer) im Lehrbetrieb sowie kaufmännisches Training zum eigenverantwortlichen Unternehmer in dem Seminar Music Business geben dem Studierenden zusätzlich Mittel und Wege, auf die sich stetig wandelnden beruflichen Anforderungen flexibel reagieren zu können.

Nicht zuletzt verstehen wir es als unsere Hauptverantwortung, den Studentinnen und Studenten beizubringen, wie man lernen lernt. Mit dem Abschluss der Ausbildung ist zwar ein wichtiger Abschnitt, aber noch lange nicht das Ende der Entwicklung als Musiker erreicht. Es ist notwendig, dass man kontinuierlich bis ins hohe Alter an sich und seiner künstlerischen Identität weiter arbeitet. Alle Unterrichtsaktivitäten am IMCF haben dieses Ziel als Fokus.

Gez. Bernhard G. Hofmann, Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer

Hauptstudium

Das Hauptstudium ist der Kern der Ausbildung des International Music College Freiburg. Diese Ausbildung dauert drei Jahre und ist staatlich anerkannt. Die Absolventen des Hauptstudiums tragen den Titel Profimusiker im Bereich Rock/Pop und Jazz und sind je nach Studienschwerpunkt im 3. Jahr ausgebildet für folgende Berufsfelder der Musikbranche:

Studienschwerpunkt Performance

Live-Musik Engagements oder eigene Projekte als Solist oder Begleitmusiker in Bands, Ensembles oder Musical-/Theaterprojekten. Studio Engagements für künstlerische oder kommerzielle Produktionen in Tonstudios.

Studienschwerpunkt Pädagogik

Privatunterricht, Workshops oder Engagements an Musikschulen als Musikpädagoge im Einzel- und Gruppenunterricht und als Band-Coach, Chor- oder Ensembleleiter.

Studienschwerpunkt Songwriting/Producing

Auftragsarbeiten oder eigene Schreibprojekte als Komponist, Songwriter oder Arrangeur zum Beispiel für Solisten, Bands und Chöre oder Werbung, Filmmusik und Musikverlagsproduktionen.

Unabhängig vom Studienschwerpunkt im 3. Jahr sind alle Absolventen sowohl praktisch als auch theoretisch vielseitig ausgebildet und verfügen über ein solides Grundniveau als Musiker auf ihrem Hauptinstrument. Dies wird gewährleistet durch einen sorgfältig aufgebauten Lehrplan in den ersten beiden Studienjahren, Einzelunterricht im Hauptfach während der gesamten Ausbildung und durch die Hauptfachabschlussprüfung im 3. Jahr, die für alle Studentinnen und Studenten gilt. Die 3 Studienschwerpunkte bieten dem Studierenden somit die wichtige Möglichkeit, sich entsprechend den eigenen Interessen und Stärken zu spezialisieren, ohne Gefahr zu laufen, zu einseitig ausgebildet zu werden.

Basisstudium

Basisstudium wird das ein- bis zweijährige Vorbereitungsprogramm für das Hauptstudium des International Music College Freiburg genannt. Junge Musiktalente, die sich noch nicht für das Hauptstudium qualifizieren konnten, die aber ein Mindestniveau bewiesen haben, erhalten hier die Chance, gezielt trainiert, gefördert und aufgebaut zu werden, um die Grundlagen für das Bestehen der Audition zum Hauptstudium zu erarbeiten.

Die Inhalte im Basisstudium sind in allererster Linie praktisch ausgerichtet.

Intensive Bandarbeit, praktisches Groove-, Jam-, Sightreading- und Rhythmus-Training, sowie Einzelunterricht auf dem Hauptinstrument stehen im Vordergrund. Darüber hinaus wird das Programm durch das äußerst wichtige Fach Musiktheorie/Gehörbildung und durch eine Serie von ausgewählten theoretischen Pflichtworkshops ergänzt und abgerundet.

Das Studienjahr im Basisstudium endet mit der Audition zum Hauptstudium. Wird diese erfolgreich absolviert, qualifiziert sich die Studentin beziehungsweise der Student für das Hauptstudium. Im Falle des Nichtbestehens dieser Prüfung kann das Basisstudium ein weiteres Jahr wiederholt werden. In diesem zweiten Jahr ist das Kursangebot dann leicht variiert und reduziert und die Studiengebühren sind entsprechend niedriger. Weitere Möglichkeiten, sich nach einem Jahr Basisstudium und der noch fehlenden Qualifikation für das Hauptstudium weiter vorzubereiten, bieten die Parttime-Studienangebote.

Mehr gibt es unter

Leave a reply