Master-Absolventin gewinnt Nachwuchspreis für Krankenhauslogistik

Foto: Preisträgerin Melanie Hagemann. Foto: Leipziger Messe GmbH / Uwe Frauendorf

Melanie Hagemann, Absolventin des Studiengangs Health Care Management am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein, hat den Leipziger Nachwuchspreis für Krankenhauslogistik gewonnen. Dieser ist mit 1000 Euro dotiert. Melanie Hagemann erhielt den Preis für ihre Arbeit zum Thema „Logistik-Benchmarking in Krankenhäusern der Maximalversorgung“.

In der Arbeit der 26-Jährigen ging es darum, die Logistik in Krankenhäusern zu verbessern. Anhand von Logistik-Daten sollte ein Benchmarking erstellt werden. Dazu analysierte sie für den Zeitraum März 2017 bis Februar 2018 die Daten von zwölf Kliniken. Sie ermittelte Kennzahlen zu Qualität, Kosten und Produktivität und verglich diese klinikübergreifend und im Zusammenhang untereinander. Ziel war es schließlich die Eignung der Logistik-Daten für die Durchführung eines Benchmarkings zu überprüfen und  Handlungsempfehlungen für die Krankenhäuser auszusprechen.

„Krankenhauslogistik ist ein sehr spannendes und weitreichendes Fachgebiet, das von den Kommilitonen oftmals unterschätzt wird“, sagt Melanie Hagemann, die ihre Leidenschaft für das Thema durch die  Messe med.Logistica entdeckt hat. Die Master-Absolventin kommt aus Bad Soden-Salmünster und hat an der Hochschule Coburg den Bachelor Integrative Gesundheitsförderung studiert, ehe sie für das Masterstudium Health Care Management an die Hochschule Niederrhein nach Krefeld wechselte. Im Dezember schloss sie ihr Studium ab, seit April arbeitet sie als Projektmanagerin bei der Klinikum Darmstadt GmbH, einem Krankenhaus der Maximalversorgung.

Betreuer der Arbeit war Professor Dr. Hubert Otten, Leiter des Kompetenzzentrum e-Health und Professor für Technische Systeme, Betriebsorganisation und Logistik in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Über die Preisvergabe entscheidet eine Fachjury aus Wissenschaft, Industrie und Praxis.

Sorry, comments are closed for this post.