Ministerin würdigt Cyber Security Campus NRW

Hochschulpräsident Hans-Hennig von Grünberg mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW Isabel Pfeiffer-Poensgen hat heute im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Landtag den in Bonn und Mönchengladbach entstehenden Cyber Security Campus NRW gewürdigt. Dieser sei ein wichtiges Pilotprojekt für die beiden Hochschulen Niederrhein und Bonn-Rhein-Sieg. „Wenn das so gut funktioniert wie wir erwarten, wird das auch weiter gehen“, sagte die Ministerin in Hinblick auf die zunächst bis 2023 angesetzte Pilotphase. Bis dahin unterstützt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft das Projekt mit insgesamt mehr als sechs Millionen Euro.

An der Hochschule Niederrhein startet zum Wintersemester 2020/21 der neue Studiengang „Cyber Security Management“. Dieser ist Teil des neuen Cyber Campus NRW, welchen die Hochschule Niederrhein und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gemeinsam gegründet haben. Die Hochschulen reagieren damit auf den steigenden Bedarf an IT-Spezialisten, die in öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen für die digitale Sicherheit zuständig sind.

Eingeladen zu der Feierstunde hatte Jochen Klenner, Landtagsabgeordneter aus Mönchengladbach. Gemeinsam mit MdL Frank Boss, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, IHK-Geschäftsführer Jürgen Steinmetz sowie Hochschulpräsident Professor Hans-Hennig von Grünberg hatte dieser das Projekt vorangetrieben. Die Besonderheit: Das Ganze ist als Gemeinschaftsprojekt mit der Stadt Bonn angelegt, so dass die Landtagsabgeordneten aus Bonn und die dortige Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Partner sind und ebenfalls bei der Feierstunde anwesend waren.

Deren Präsident Professor Hartmut Ihne nannte das Thema Cyber-Sicherheit „eins der Megathemen der Gesellschaft“. Hans-Hennig von Grünberg sprach von einem Projekt, das „Leuchtturmcharakter für ganz NRW“ haben könne. Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners ergänzte: „Die Geschwindigkeit der Digitalisierung ist viel höher als wir denken. Es wird Zeit, entsprechende Spezialisten auszubilden.“

Professor Thomas Meuser, der zum Gründerteam des Studiengangs in Mönchengladbach zählt, betonte die Relevanz der Lehrinhalte auch für bereits Berufstätige. „Wir werden neben dem grundständigen Studium eine berufsbegleitende Weiterbildung anbieten, bei der projektorientiertes Lernen im Mittelpunkt steht.“

Die Absolventen des neuen Studienangebots beschäftigen sich als Cyber-Security-Experten mit dem Entwurf, der Entwicklung und der Nutzung von IT-Sicherheitsverfahren und -Technologien in Unternehmen und in der Verwaltung. Der Studiengang wird in Vollzeit angeboten, die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester und schließt die Praxisphase oder ein Auslandsstudiensemester mit ein. Eine Belegung in Teilzeit oder als Dualer Studiengang ist möglich.

Die Bewerbung für den Studiengang ist ab dem Wintersemester 2020/21 möglich. Die Bewerbungsphase startet am 2. Mai 2020. Mehr Informationen unter: https://www.hs-niederrhein.de/cyber-security-management

Sorry, comments are closed for this post.