Niederlande im Unterricht

Das internetbasierte Schulprojekt zur politischen Bildung Niederlande

Warum dieses Projekt?

Die politischen und wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Nordrhein-Westfalen bzw. Niedersachsen und den Niederlanden nehmen stetig zu – doch in den Schulbüchern ist davon auf deutscher Seite noch wenig zu spüren.

Wer sich über den reinen Sprachunterricht hinausgehend mit den Niederlanden auseinandersetzen möchte, muss sich daher entsprechende Informationen und Materialien bislang in mühevoller Kleinarbeit selbst zusammensuchen. Dieser Zustand ist mehr als unbefriedigend.

Worum geht es bei dem Projekt?

Das Schulprojekt dient der Entwicklung und Bereitstellung von Materialien, mit deren Hilfe sich landeskundliche Aspekte der Niederlande im Unterricht thematisieren lassen. Methodisch geht es um die selbstständige Erschließung zentraler Erkenntnisse aus den dargebotenen Materialien. Einen entsprechend hohen Stellenwert genießt das entdeckende und methodische Lernen (z.B. gezieltes Recherchieren im Internet und systematische Materialauswertung).

Von seiner Schwerpunktsetzung her bildet das Schulprojekt damit eine hervorragende Ergänzung zu http://www.austausch.nl – einem Webportal, das Fragen des Schüleraustausches zwischen Deutschland und den Niederlanden gewidmet ist.

Wer soll angesprochen werden?

Zielgruppe des Projektes sind Lehrer und Schüler der Jahrgangsstufen 9-13 aller Schularten, die sich intensiver mit den Niederlanden beschäftigen möchten. Je nach Thema werden die entwickelten Materialien im Niederländisch-, Erdkunde-, Geschichts-, Politik-, Wirtschafts-, Sozialwissenschafts-, Berufskunde- und/oder im fächerverbindenden Projektunterricht einsetzbar sein.

Was genau wird entwickelt?

Herzstück des Projektes ist der Aufbau eines Webportals (www.niederlande-im-unterricht.de), über das Unterrichtsmaterialien zu landeskundlichen Fragestellungen zur Verfügung gestellt werden. Zu den folgenden Themen sind bzw. werden Unterrichtsreihen erstellt:

  • Die Niederlande – unser Nachbar im Westen (ein geographischer Überblick)
  • Deutsch-niederländische Beziehungen
  • Schule, Ausbildung und Arbeitsmarkt in den Niederlanden
  • Die niederländische Kolonialzeit
  • Der niederländische Staat und das Königshaus
  • Raumnutzungskonflikte und Raumordnungspolitik in den Niederlanden
  • Die deutsche Besatzungszeit
  • Die Niederlande als multikulturelle Gesellschaft
  • Entkolonisierung und Postkolonialismus
  • Soziale und wirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Wasser – Segen oder Fluch für die Niederlande?
  • Sprache und Literatur

Die zugehörigen Reihen setzen sich aus folgenden Komponenten zusammen: Kurze Einführungstexte, Materialien (Quellentexte, Fotos, Karikaturen, Karten, Diagramme, Videoclips, Glossare, Zeitleisten, Linklisten) und darauf bezogene Arbeitsvorschläge inkl. Tests zur Selbstkontrolle für die Hand des Schülers sowie Sachanalysen, didaktische Hinweise und Aufgabenlösungen für die Hand des Lehrers.

Sämtliche Materialien werden (online sowie als pdf-downloads) auf Deutsch angeboten. Zusätzlich werden zu einigen der Themen niederländischsprachige pdf-Versionen bereitgestellt, die sich für den Einsatz im Sprach- bzw. im bilingualen Fachunterricht eignen.

Um eine Aktualisierung und Ergänzung der Materialien zu gewährleisten, wird sich an die Entwicklungsphase (November 2001 – Mai 2004) eine bis Ende 2006 dauernde Aktualisierungsphase anschließen.

Damit das Angebot auch offline genutzt werden kann, ist ab Juni 2004 eine CD-ROM-Version der Materialien erhältlich. Zusätzlich bietet der Band „Länderbericht Niederlande. Geschichte – Wirtschaft – Gesellschaft“ fundierte fachwissenschaftliche Informationen für Lehrkräfte und sonstige Interessierte über grundlegende wirtschaftliche, politische und kulturelle Strukturen und Entwicklungen in den Niederlanden. Dieser Band ist bei der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn erhältlich.

Wer arbeitet an dem Projekt mit?

Projektträger ist das Zentrum für Niederlande-Studien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in Kooperation mit dem universitären Rechenzentrum (ZIV), den zuständigen Schulbehörden in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sowie diversen Einrichtungen der politischen Bildung.

Das Projektteam am Zentrum für Niederlande-Studien ist bei seiner Arbeit von einem Projektbeirat unterstützt worden, der sich aus neun Lehrern der vom Projekt angesprochenen Fächer zusammengesetzt hat.

Wie wird das Projekt finanziert?

Das Schulprojekt wird finanziell unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen der Gemein­schaftsinitiative INTERREG IIIA aus Mitteln des Europäischen Strukturfonds für regionale Entwicklung sowie durch die Wirtschaftsministerien der Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Weiterhin kommen vom niederländischen Außenministerium bereitgestellte Fördermittel und Eigenmittel der Westfälischen Wilhelms-Universität zum Einsatz. Die Projektabwicklung erfolgt über die EUREGIO sowie die Ems Dollart Region (EDR).

Wo sind die Materialien erhältlich?

Das landeskundliche Webportal ist unter der Adresse

www.niederlande-im-unterricht.de

sowie über die Homepage des Hauses der Niederlande

www.hausderniederlande.de

zu erreichen. Also: Viel Spaß beim Schauen und viel Erfolg bei der Arbeit mit unseren Materialien!

Leave a reply