Programmieren für Kinder mit und ohne Behinderung

Aktion Mensch und Microsoft kooperieren bei Bildungsinitiative „Code your Life“

Kinder im Code your Life Inklusionsworkshop
Kinder im Code your Life Inklusionsworkshop

Alle Kinder können programmieren lernen – und jedes Kind soll die Chance dazu bekommen. Aus dieser Überzeugung heraus erweitern die Aktion Mensch und Microsoft ihre Kooperation und setzen sich bundesweit für mehr gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit durch die Vermittlung digitaler Medienkompetenz ein. Dafür wird die bestehende Microsoft-Initiative „Code your Life“ Kindern mit unterschiedlichen Behinderungen zugänglich gemacht und im inklusiven Lernumfeld erprobt. Das verkündeten Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, und Dirk Bornemann, Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland, beim „Code your Life“-Sommerfest. 150 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gemeinwesen feierten am Montagabend auf dem Gelände der ehemaligen Ufa-Fabrik in Berlin-Tempelhof.

Das Sommerfest fand im Rahmen des „Code your Life“-Coding Camps statt, das in diesem Jahr ganz im Zeichen von Inklusion steht. Mehr als 450 Kinder mit und ohne Behinderungen tauchten drei Tage lang gemeinsam in die Welt des Programmierens ein. „Unser Anspruch ist eine digitale Teilhabe für alle von Anfang an. Jeder soll frühzeitig die Chance erhalten, sich in einer digitalisierten Gesellschaft individuell entfalten zu können “, so Dirk Bornemann. „Über Code your Life vermitteln wir die dafür notwendigen Fähigkeiten schon im Kindesalter und bauen Barrieren ab. Wir freuen uns, mit der Aktion Mensch künftig einen Partner zu haben, der viel Wissen und Erfahrung in den Bereichen Inklusion und Barrierefreiheit mitbringt. Damit kommen wir unserem Ziel einer Digitalisierung für alle einen großen Schritt näher.“

Im Rahmen einer ersten Pilotphase an der Carl-von-Linné Schule in Berlin werden für „Code your Life“ Lernmaterialien entwickelt, die pädagogisch und technisch auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern mit motorischen Einschränkungen zugeschnitten sind. In Workshops lernen die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Schritt für Schritt das Programmieren. Alle für die Programmierung benötigten Bewegungsbefehle werden zuvor mithilfe von konkreten Bewegungen durch den Raum spielerisch hergeleitet und erst dann auf die digitale Welt übertragen. Das Besondere: Das Programm ist kostenfrei für alle Kinder im Internet zugänglich. Unter https://www.code-your-life.org/turtlecoder können sie sich so auch außerhalb des Unterrichts in die Welt des Programmierens vertiefen.

In der Folge werden nun nach und nach Materialien für Kinder mit Sehbehinderung, gehörlose Kinder, sowie Kinder mit Lernschwierigkeiten oder geistigen Behinderungen entwickelt. Das Programm ist vorerst auf drei Jahre angelegt, die einzelnen Bausteine werden nach einer kurzen Pilotphase jeweils bundesweit ausgerollt und dem „Code your Life“- Netzwerk und Partnerschulen zur  Verfügung gestellt.

Sorry, comments are closed for this post.

wissensschule.de ist ein Projekt von BEO-M. Alle Rechte vorbehalten.