Projekt: MUT – Mädchen und Technik – Hochschule Coburg

MUT – Mädchen und Technik

Ein Projekt der Hochschule Coburg zur Förderung von Mädchen in technischen Berufen

„MUT – Mädchen und Technik“ ist eine Initiative der Hochschule Coburg, um mehr Mädchen und junge Frauen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu gewinnen. Im Rahmen des Projektes werden Mädchen daher kontinuierlich bis zum Schulabschluss begleitet. Die Angebote sind dabei sinnvoll miteinander verknüpft, wodurch die Nachhaltigkeit der Maßnahmen sichergestellt ist.

Den Schwerpunkt der Maßnahmen bilden Ferienaktionen für Mädchen verschiedener Altersstufen, wobei die Angebote jeweils auf die Interessen und Bedürfnisse der Altersgruppen abgestimmt sind. Mit zunehmendem Alter der Teilnehmerinnen werden die Inhalte anspruchsvoller und stärker auf einzelne Berufsbilder bezogen, die zeitliche Dauer der Teilnahme länger:

  • „Mädchen-Computer-Tage“ für Mädchen von 10 bis 17 Jahren, jährlich in der ersten Woche der bayerischen Sommerferien
  • „Auf die Plätze – Technik – los!“ für Mädchen von 10 bis 14 Jahren, jährlich in den bayerischen Herbstferien, oberfrankenweit an insgesamt sechs Standorten
  • „Miss Technik & Co“ für Mädchen von 13 bis 17 Jahren, jährlich in den bayerischen Faschingsferien
  • „Technik natürlich…!“ für Mädchen von 15 bis 19 Jahren, jährlich in den bayerischen Pfingstferien

Alle Aktionen haben einen hohen Alltagsbezug, sodass Technikthemen für Mädchen greifbar und attraktiv werden. Ein hoher Anteil an Eigenaktivität in den einzelnen Workshops und die damit verbundene Erfahrung eigener Kompetenz motivieren die Mädchen und zeigen ihnen eine neue, auch berufliche, Perspektive auf. Die Erfahrung, dass sich auch andere Mädchen für Technik interessieren, sowie der weitmögliche Einsatz weiblicher Referentinnen vermitteln den Teilnehmerinnen, dass Technik auch Frauensache ist.

Oberfrankenweit hat sich ein Netzwerk aus insgesamt vier Hochschulen und zwei städtischen Trägern gebildet, das gemeinsam die Herbstferienaktionen „Auf die Plätze – Technik – los!“ organisiert. Aus dem Netzwerk heraus haben sich an den einzelnen Aktionsorten zudem weitere Aktionen entwickelt.

Als Ergänzung der Ferienangebote findet außerdem ein Schülerinnen-Mentoring statt. Schülerinnen ab der 10. Klasse an Gymnasien, Fachoberschulen und Realschulen haben dabei die Möglichkeit, einen persönlichen Zugang zur Hochschule und zum Ingenieursstudium zu finden sowie frühzeitige Hochschulerfahrungen zu machen.
Angesprochen werden Mädchen, die ein technisches Studium für sich grundsätzlich in Betracht ziehen, aber noch keine konkrete Entscheidung getroffen haben, bzw. Mädchen, die eine konkreten Studienwunsch haben und diesen überprüfen bzw. erste Erfahrungen darin sammeln wollen.

Die Hochschule Coburg verfolgt mit ihrem Konzept einen bewusst langfristig und nachhaltig angelegten Ansatz. Ziel sind nicht kurzfristige Erfolge wie z.B. die Erhöhung von Studienanfängerinnenzahlen, sondern ein nachhaltiger Bewusstseinswandel und eine grundlegende Erweiterung der Berufswahlperspektive von Mädchen in Oberfranken. Ziel ist es, gerade solche Mädchen zu erreichen, die von sich aus kein Technikinteresse entwickeln würden und sie durch eine kontinuierliche Begleitung über mehrere Jahre in ihrer Berufsorientierung zu unterstützen.

Weitere Informationen über „MUT – Mädchen und Technik“ unter

Leave a reply