Schüleraustausch – Was Du beachten solltest!

Schüleraustausch - Was Du beachten solltest! Für Lernende Lernen im Ausland Schüleraustausch
Fotolia.com, Robert Kneschke

Wenn ihr den Entschluss zum Schüleraustausch fasst, sollten eure Eltern euch dabei voll und ganz unterstützen. Denn schließlich stellt der Austausch für euch nicht nur ein ganz besonderes Erlebnis, sondern auch einen wesentlichen Schritt im beruflichen und persönlichen Werdegang dar. Grundsätzlich solltet ihr zwischen 15 und 18 Jahre alt sein, eine Real- bzw. Gesamtschule oder ein Gymnasium besuchen und euer Notendurchschnitt befriedigend oder besser sein. Weiterhin sind Aufgeschlossenheit, Neugierde, Bereitschaft zum Verzicht auf Familie, Freunde und Lebensstandard, sowie Integrationsfähigkeit wesentliche Bedingungen.

Damit ihr ein wirklich gelungenes Jahr im Ausland verbringen könnt, muss einiges beachtet werden. Angefangen bei der Suche nach der passenden Organisation über die Koordination mit der Schule bis zu den Fragen nach der Finanzierung und dem richtigen Zeitpunkt – verschiedenste Dinge müssen im Vorfeld geklärt werden.

Besonders die Wahl der Organisation ist eine Entscheidung, die gut durchdacht werden sollte. An erster Stelle steht hier die Informationsbeschaffung. Insbesondere das Internet, aber auch verschiedene Bücher, Gespräche mit ehemaligen Austauschschülern, sowie Kataloge und Info-Broschüren der einzelnen Organisationen sind dabei hilfreich. Bei der Recherche sollten dann verschiedene Fragen geklärt werden: Welches Land ist für den Austausch interessant, auf welche Leistungen wird besonders Wert gelegt, wird ein Stipendium benötigt, welche Programme sagen dem Schüler am ehesten zu und wie soll das Umfeld aussehen? Das und mehr muss individuell beantwortet werden. Idealerweise sollte ein Programm deshalb auch möglichst individuell abgestimmt sein. Denn je passender beispielsweise die Wahl des Umfelds – sprich der Gastfamilie, der Schule und der Umgebung mit ihren Freizeitangeboten -, um so leichter fällt die Integration und um so seltener wird das oft befürchtete Heimweh auftreten.

Neben dem Aufenthalt selbst muss aber auch die Rückkehr geplant werden. Vor allem im Zusammenhang mit der G8-Schulreform herrscht hier Unsicherheit über die schulischen Regelungen. Deshalb sollte der geplante Austausch mit den Lehrern und der Schulleitung im Vorfeld ausführlich besprochen werden. Denn die Anerkennung der schulischen Leistungen im Ausland ist zwar grundsätzlich rechtlich geregelt, sie wird jedoch in der Praxis je nach Bundesland und Schule verschieden gehandhabt. Eine individuelle Beratung zum Schüleraustausch kann und sollte aber nicht nur von der Schule, sondern auch durch Fachberater oder Beratungstools im Internet eingeholt werden.

Mehr erfahren!

Leave a reply