Schüler Helfen Leben

Schüler Helfen Leben (SHL) ist eine Initiative von Jugendlichen für Jugendliche. In Südosteuropa leisten wir Jugend-, Bildungs- und Versöhnungsarbeit durch verschiedene Projekte. In Deutschland führen wir den Sozialen Tag durch, an dem Schülerinnen und Schüler einen Tag lang arbeiten, anstatt zur Schule zu gehen und ihren Lohn an unsere Hilfsprojekte spenden.

So fing alles an

Entstanden ist SHL während der Kriege im ehemaligen Jugoslawien 1992. Einige Schülerinnen und Schüler wollten dem Leid in den Flüchtlingslagern nicht länger tatenlos zusehen. Die Initiative startete von Rheinland-Pfalz aus mit Hilfstransporten. Bald kamen Spenden von Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland dazu. Als eine der wenigen Organisationen begannen wir schon während des Krieges mit dem Wiederaufbau. In Bosnien-Herzegowina, Kroatien und später auch im Kosovo, haben wir mehr als 100 Schulen und Kindergärten wieder errichtet.

Die Situation heute

Der Krieg ist inzwischen vorbei. Doch die Jugendlichen in Südosteuropa leben noch oft unter Bedingungen, die durch Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit gekennzeichnet sind. Auf dem Balkan leben viele Volksgruppen, die seit Jahrhunderten immer wieder gegeneinander kämpften. In den Köpfen der Menschen ist dieser Hass sehr stark verankert.

Unser Ansporn ist es, auch weiterhin zu helfen und so die Situation vor Ort zu verbessern. Seit 1998 führt Schüler Helfen Leben den Sozialen Tag durch. So haben wir in Südosteuropa mehrere Hilfsprojekte aufgebaut, die durch unsere 2002 gegründete Stiftung auch langfristig gesichert sind.

 

FVBg5Ii0rd0s8FCewQygcF_YB9Mh8j3RmhQxMbJScBkUnsere Projekte

In unserem internationalen Jugendbegegnungshaus in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) finden regelmäßig Bildungsangebote für Jugendliche aller Volksgruppen und internationale Seminare, auch mit Schülern aus Deutschland, statt. So versuchen wir die Jugendlichen zusammenzubringen.

In dem kleinen Dorf Krizevici in Ostbosnien betreiben wir gemeinsam mit unserer bosnischen Partnerorganisation IPAK und dem Berghof Forschungszentrum ein Jugend- und Ausbildungszentrum. Die Arbeitslosigkeit liegt hier bei 90 Prozent – mit unseren Angeboten geben wir vielen Jugendlichen eine Chance ihre Zeit sinnvoll zu gestalten.

In Bijeljina und Zivinice, zwei Städten in Bosnien, bieten wir zusammen mit dem deutschen Verein Südost Sommerschulen für Roma-Jugendliche an. Diese völlig vom gesellschaftlichen Leben ausgegrenzte Minderheit versuchen wir durch Bildung zu integrieren.

Im Kosovo geben wir albanischen und serbischen Jugendlichen eine Perspektive abseits der Straße. In Orahovac/Rahovec, einer seit dem Krieg geteilten Stadt, betreiben wir jeweils ein Jugendzentrum im albanischen und im serbischen Teil. Im Romaviertel sollen weitere folgen. Unser Ziel ist es, die Jugend durch unsere Angebote zusammenzuführen.

Und auch in Rumänien ist Bildung der Schlüssel zu einer besseren Zukunft. In dem Dorf Boiu in der Region Transsylvanien unterstützen wir einen landwirtschaftlichen Ausbildungshof für Jugendliche. Sonst gäbe es für sie keinerlei Möglichkeiten zur beruflichen Qualifikation.

Alle unsere Projekte findet ihr auf unserer Homepage www.schueler-helfen-leben.de

 

LgcXOhJUsKjNEJdvOw7ti4qx91Fmh4sGOOQLM-bD7lg,lQfbOhTU3BQQZ4N8y0mtAmBR13npjphWFu8fL7Dm0Xo

Die Arbeit in Deutschland

Die Deutschlandarbeit wird von Freiwilligen organisiert und koordiniert. Fünf frisch mit der Schule fertig gewordene junge Menschen sitzen in unserem Bundesbüro in Neumünster und drei weitere im Südbüro in Nürnberg und absolvieren dort ihr Freiwilliges Soziales Jahr. Jedes Jahr übernimmt ein neues Team diese Arbeit. Jeder Freiwillige bekommt seinen eigenen Aufgabenbereich: Eigenverantwortlich gestalten die Freiwilligen zum Beispiel die Pressearbeit, die Betreuung von Unterstützern aus Politik und Wirtschaft oder unser Magazin, den Starter. Außerdem sind unsere Freiwilligen Ansprechpartner für jeden, der Lust hat, bei SHL mitzumachen oder uns zu unterstützen. Geleitet wird der Verein von einem Vorstand, der nur aus Studenten besteht.

In Deutschland regen wir Jugendliche an, aktiv zu werden und sich für ihre Altersgenossen in Südosteuropa einzusetzen. Infotouren, Camps nach Bosnien und viele andere Projekte sind dafür unsere Mittel. Unser Erfolgsrezept: Wir sind selber jung!

 

der-soziale-tag

Der Soziale Tag

Der Soziale Tag wird seit 1998 durchgeführt und ist unsere größte Aktion. An diesem Tag tauschen Schüler aus ganz Deutschland ihre Schulbank gegen einen Job. Das erarbeitete Geld wird gespendet und hilft uns z.B. beim Aufbau neuer Projekte. Es hat einen besonderen Wert, dass an diesem einen Tag Schüler, Eltern, Lehrer, Wirtschaft, Medien und Politik an einen Strang ziehen, um anderen zu helfen.

Durch diese Aktion wollen wir aber nicht nur viel Geld für Projekte einnehmen, sondern auch informieren und zur Hilfeleistung aufrufen, denn: Jeder kann etwas bewegen!

 

Mach mit!

Damit der nächste Soziale Tag wieder so erfolgreich wird und möglichst viele Schulen mitmachen, sind wir darauf angewiesen, dass engagierte Jugendliche sich einsetzen und den Sozialen Tag an ihrer Schule bekannt machen. Auch sonst suchen wir immer Schüler, die Lust haben uns bei der Organisation zu unterstützen oder bei unseren zahlreichen anderen Aktionen mitzumachen. Wir bieten außerdem jedes Jahr neue FSJ-Stellen in Deutschland und in Südosteuropa, der Bewerbungsschluss ist am 31. Januar.

Meldet euch einfach bei uns:

Schüler Helfen Leben e.V.
Kaiserstraße 12
24534 Neumünster
Tel: 04321/48 90 60
Fax: 04321/48 90 6-4
info@schueler-helfen-leben.de

www.schueler-helfen-leben.de

Leave a reply