Smart Girls – Mädchen erobern den RoboCupJunior

Das Kooperationsprojekt Smart Girls will Schülerinnen mittels der Robotik für technische Ausbildungs- und Studiengänge begeistern und sie ermutigen am RoboCupJunior-Wettbewerb in den Kategorien “Dance” oder “Rescue” teilzunehmen.

Smart Girls  richtet sich an Schülerinnen der Sek.I und II, die ermutigt werden, technische Ausbildungsberufe und Studiengänge zu ergreifen. Dazu werden die Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt  Roberta   eingesetzt, das die Faszination von Robotern nutzt um Schülerinnen Naturwissenschaften, Technik und Informatik spannend und praxisnah zu vermitteln.

Die Website www.smart-girls.info  bietet Mädchen allgemeine Informationen zur Berufsorientierung, verweist auf Berufs- und Studienorientierungstage sowie das Online-Berufsinfo-Spiel Girls’Planet. Zu finden sind Hintergrundinformationen zum Projekt Roberta und zum RoboCupJunior Wettbewerb: Mädchen können sich in einem Weblog über ihre Erfahrungen beim Bau einer Roberta austauschen und ihre Robertas präsentieren. Als Inspiration zur Teilnahme am RoboCup Junior Wettbewerb dienen Erfahrungsberichte von ehemaligen Teilnehmerinnen Wettbewerbs.

Für die Teilnahme am RoboCup Wettbewerb Junior in den Kategorien Dance oder Rescue gibt es auf Antrag einen Reisekosten- und Ausstattungszuschuss für die Teilnahme an der German Open im April 2007 in Hannover. Die besten drei Teams, die aus den Regionalentscheidungen im Februar 2007 hervorgegangen sind, werden vor der German Open zur Werksbesichtigung und zu einem Erfahrungsaustausch zu Motorola geladen.

Das Projekt Smart Girls  leistet einen Beitrag zum Aufbau neuer Regiozentren und zur weiteren Verbreitung von Roberta.

Smart Girls ist ein Kooperationsprojekt des Fraunhofer Instituts IAIS (Intelligente Analyse- und Informationssysteme) und des Kompetenzzentrums Technik-Diversity Chancengleic h heit e.V. . Finanziell unterstützt wird Smart Girls von der Motorola Foundation .

Leave a reply