Wanderlust: Jannis bloggt über seine Abenteuerreisen

Bildschirmfoto 2016-02-26 um 11.30.28

Auf www.jannislife.de bloggt der grade einmal 19 jährige Jannis über seine abenteuerlichen Reisen. Damit hat er bereits während der Schulzeit angefangen, zum Reisen hatte er da allerdings nur in den Ferien Zeit. Als er dann endlich im letzten Juni das Abi-Zeugnis in der Hand hielt, hat er sich in sein bisher größtes Abenteuer gestürzt: Zusammen mit seinem Kumpel Joel ging es rund 4000 Kilometer durch sieben Länder bis nach Norwegen ans Nordkap. Alles per Anhalter. Viel geplant haben die beiden Abenteurer nicht. Schließlich hatten sie endlich unbegrenzt Zeit. Das wollten sie genießen.

bg

Genossen haben Sie auch die Flexibilität, jederzeit die Route ändern zu können. “Wir hatten Zelte, Gaskocher und Proviant dabei. So waren wir an keine feste Route gebunden. Wir haben einfach in den Tag hineingelebt und jede Chance für ein Abenteuer genutzt.” So haben die beiden sich beispielsweise in Litauens Hauptstadt Vilnius zu einer spontanen Floßfahrt über 300 Kilometer quer durchs Land bis ans baltische Meer entschieden. Die Zeit auf dem Fluss beschreibt Jannis als magisch. Ein Leben mitten in der Natur, wo alles was zu hören ist, das leise Plätschern des Wassers, das Rauschen des Windes in den Zweigen der Bäume und das Zirpen der Grillen ist.

parallax

Damit ist es jedoch abrupt vorbei, als den beiden der Proviant ausgeht. Sie versuchen sich aus der Natur zu ernähren, wobei sie sich aufgrund eines Fehlers eine schwere Vergiftung zuziehen. Joel muss ins Krankenhaus gebracht werden. Das wäre beinahe das Ende der Tour gewesen, doch kaum wieder auf den Beinen, überwiegt erneut die Abenteuerlust.

Bildschirmfoto 2016-03-03 um 22.20.18

Diese Reise wollte Jannis nicht nur im Wort festhalten. Warum nicht einfach mal einen eigenen Film produzieren? Aus dieser Idee ist der 87-minütige Dokumentarfilm “Hyperborea – Per Anhalter zum Nordkap” entstanden, die alle Höhen und Tiefen der Reise zeigt. “Manchmal hat das Filmen echt viel Selbstdisziplin erfordert. Immer wieder die Kamera aufstellen, daran vorbeilaufen, zurücklaufen und die Kamera holen, egal, ob ich müde oder krank war.” Die Premiere in Jannis’ Heimatstadt Leverkusen war ein voller Erfolg. Das Publikum war begeistert und die lokalen Zeitungen haben fantastische Kritiken veröffentlicht, die Jannis motivieren weiter zu machen. Ab dem 21. März geht er daher auf große Kinotour durch Deutschland. Alle Termine unter

Mehr erfahren!

Zu den E-Books

Titel freigestellt

Leave a reply