Wissenschaftsspiel „SCIENOX“

Jäger des verlorenen Wissens

Mit dem Wissenschaftsspiel SCIENOX schickt die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) junge Forscher auf eine Spritztour durch Natur- und Geisteswissenschaften. SCIENOX gibt es in zwei Versionen: SCIENOX für Jugendliche ab 13 Jahren und SCIENOX-Junior für Kinder von 8-12 Jahren.

Die Rahmenhandlung spielt in ferner Zukunft: Auf dem Planeten SCIENOX wurde seit ewigen Zeiten das Wissen der Welten gesammelt und verehrt. Nun – wir schreiben das Jahr 2425 – scheint es für immer verloren. Denn nach dem Crash der „Heiligen Festplatten“ haben Hacker das Wissen von SCIENOX über alle Winkel des Universums verstreut. Bildung ist zur begehrtesten Ressource geworden. Beauftragt vom „Rat der Weisen“ machen sich die Spieler auf die Suche nach dem verlorenen Wissen und werden dabei ständig vor neue Aufgaben gestellt.

Inhaltlich reicht das Spektrum der Aufgaben von Linguistik bis Astrophysik: Die Scienauten müssen Wortzwillinge zueinander führen, sich als musikalische Notenschreiber üben oder die Kreiselbewegung unserer Sonne verfolgen. Manchmal werden sie auch aufgefordert, kleine Experimente in der realen Welt durchzuführen. Gefragt sind Geschick und Sachverstand und nebenbei erfahren die Spieler, warum ein Pottwal lieber im Ozean als im Rhein schwimmt, was der Unterschied zwischen Schweredruck und Staudruck ist. Oder: Wie ein Gehirn arbeitet und warum man ständig Geburtstage vergisst, aber nie, sich eine Hose anzuziehen, wenn man aus dem Haus geht.

Wissenschaft im Dialog ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbands und der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

Die Adressen, über die Scienox spielbar ist:

www.scienox.de

www.wissenschaft-im-dialog.de

Leave a reply