3 Gründe, wieso die Berufsberatung nichts bringt! – und wie du dennoch deinen Traumberuf findest

Es hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein: Junge Menschen finden dank der Berufsberatung in der Schule zu ihrem wahren Traumberuf und wissen genau, was bei der jeweiligen Ausbildung auf sie zukommt. Die Realität sieht jedoch leider ganz anders aus, denn noch immer fällt die Wahl vieler Absolventen auf Berufsausbildungen, welche auf dem Markt sinnvoll sind und gute Chancen auf Geld und Karriere geben. Dabei nimmt man die jungen Menschen nicht wirklich an die Hand, um herauszufinden, ob der jeweilige Beruf eigentlich wirklich der richtige für sie ist. Die meisten Menschen versuchen dann oft trotzdem alles zu geben, um die Ausbildung erfolgreich abzuschließen, nur um schließlich einer Arbeit nachzugehen, die sie nicht erfüllt oder gar glücklich macht.

Irgendwann ist es aber soweit und das innere Gefühl, dass etwas nicht passt, lässt sich nicht länger unterdrücken. Dies kann sich im schlimmsten Fall zu einer echten Krise steigern, in der das ganz Leben infrage gestellt wird und vielleicht sogar das eigene Familienglück plötzlich auf dem Spiel steht, nur weil man nicht wahrhaben will, sich vor Jahren für die falsche Ausbildung entschieden zu haben. Doch das muss nicht sein.

Susanne Brahier ist Expertin auf diesem Gebiet und hat den Schlüssel für eine Traumkarriere in der Hand. Sie hilft Menschen dabei, ihr wahres Potenzial zu entdecken, dieses zu entfalten und so in einem Beruf zu landen, der keinesfalls einfach nur Mittel zum Zweck ist, sondern zu einer echten Berufung wird.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Menschen, die ohne fremde Hilfe die richtige Berufswahl treffen und mit ihrem Job absolut zufrieden sind. Die stetig wachsenden Zahlen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die ihre Ausbildung abbrechen oder nach kurzer Zeit bereits das Studium wechseln, zeigen jedoch, wie viele es gibt, denen genau das eben nicht gelingt. Sie wählen zunächst einen Ausbildungsweg, der ihnen gar nicht wirklich entspricht, allerdings viel Sicherheit oder auch Geld verspricht, wenn man sich denn erst einmal durchgequält hat. Oder es ist gar keine klare Perspektive erkennbar, in welche Richtung es eigentlich gehen soll, deshalb entscheidet man sich für dasselbe Studium, das bereits ein Elternteil absolviert hat. Auch die Beeinflussung durch Freunde kann bei der Berufswahl eine sehr große Rolle spielen, schließlich will man im Idealfall auch noch die nächsten Jahre gemeinsam mit seinem Kumpel verbringen, statt alleine in einem Hörsaal mit lauter Fremden zu sitzen.

Entscheidet man sich aus diesen oder ähnlichen Gründen für einen bestimmten Ausbildungsweg und folgt dabei nicht seinen eigentlichen Interessen und Zielen, wird sich dies in Zukunft möglicherweise negativ auswirken. Unzufriedenheit und eine innere Unruhe sind dann der Preis, der trotz guter Ausbildung und vielleicht sogar ausgezeichneten Karrierechancen bezahlt werden muss, nur weil man seine eigentlichen Wünsche und Träume hinten angestellt hat.

Wenn auch du dieses unangenehme Gefühl kennst und du dich fragst, ob dein aktueller Beruf wirklich der richtige für dich ist, oder du doch noch mehr vom Leben möchtest, kann es sinnvoll sein, dich in dieser Hinsicht beraten zu lassen. Die klassische Berufsberatung ist allerdings nicht immer der beste Weg, um an dein Ziel zu gelangen. Oft fehlt den jeweiligen Beratern die Zeit und Fähigkeit, sich auf ihr Gegenüber ausreichend einzulassen, um das wahre Potenzial eines Menschen zu erkennen. So werden letztendlich meistens nur Richtungen vorgegeben, die möglicherweise passen könnten. Die Frage „was ist meine Berufung“, wird allerdings nur in den seltensten Fällen beantwortet. Susanne Brahier nennt hier drei Gründe, warum eine klassische Berufsberatung besser mit einem individualisierten Coaching ersetzt wird und was es zu beachten gilt, wenn du wirklich deinen Traumjob finden willst:

Grund 1.: Die Berufsberatung setzt oft auf deine bisherige berufliche Laufbahn

Wendest du dich an einen Berufsberater, wird dich dieser in 99% der Fälle zunächst darum bitten, ihm deinen Lebenslauf auszuhändigen, welchen er im Anschluss analysiert. Daraufhin werden ein paar Tests durchgeführt und schon erhältst du eine Empfehlung, wie es beruflich für dich weitergehen kann. Was ist jedoch, wenn du bisher nur Jobs gemacht hast, die deinen eigentlichen Talenten gar nicht entsprechen oder die Wahl deiner Ausbildung völlig willkürlich war?

Genau diese Punkte werden in der Berufsberatung meist komplett außen vorgelassen und so kann es passieren, dass du zwar in einem neuen Arbeitsumfeld oder einer neuen Branche landest, aber ebenso unzufrieden bist wie zuvor, da deine innersten Wünsche und Träume wieder keinen Platz in der Realität gefunden haben und noch immer irgendwo verborgen in dir schlummern. So wäre ein Coach, der mit dir gemeinsam deine Vorstellungen vom Leben erarbeitet und dir hilft, zu erkennen was du wirklich willst, die bessere Wahl.

Grund 2.: Kompetenzen statt Talente im Blickpunkt

Ein weiterer Denkfehler, der häufig in der Berufsberatung vorherrscht ist, dass auf Kompetenzen und Stärken mehr Wert gelegt wird, als auf jene Gaben und Talente, die die jeweilige Person von sich aus mitbringt. Natürlich hast du dir im Laufe deiner beruflichen Karriere zahlreiche Fähigkeiten angeeignet. Diese zu besitzen heißt aber noch lange nicht, dass du nun für den Rest deines Lebens, in diesem Bereich arbeiten musst. Vor allem, da deine Kompetenzen nicht gleichzusetzen sind mit deinen Talenten.

Um deine Talente herauszufinden, kann ein Blick in die eigene Kindheit nötig sein. Womit hast du dich gerne beschäftigt? Bei welchen Tätigkeiten verging die Zeit wie im Flug und was war damals dein Traumberuf? Mithilfe dieser und ähnlicher Fragen kannst du deinen verborgenen Wünschen und Sehnsüchten wieder auf die Schliche kommen. Unsere Talente sind bereits von Geburt an, ein Teil von uns. Daher fällt es uns manchmal schwer, diese auch auf Anhieb als solche zu erkennen.

Grund 3. Nicht alle Interessen werden berücksichtig

Gehörst du zu den Menschen, die sich für viele verschiedene Themen begeistern können, unterschiedliche Talente besitzen und vielfältig interessiert sind, wirst du in der Berufsberatung sehr schnell erkennen, dass hier nicht alles Platz hat. Im Handumdrehen wird der einen oder anderen Eigenschaft viel mehr Raum gegeben als allen anderen, nur weil in diesem Bereich die Jobaussichten besser sind und die Berufsberatung auf diese Weise schneller zum Erfolg führt.
Lass dich jedoch nicht unter Druck setzen, denn wenn du all deinen Interessen und Talenten ausreichend Raum gibst, wird sich zeigen, wie du diese am besten in einem Beruf umsetzen kannst. Natürlich dauert das häufig etwas länger, das Ergebnis dieses Prozesses wird jedoch eine Arbeit sein, die dich auf ganzer Linie erfüllt und Spaß macht.

Fazit

Bei einer klassischen Berufsberatung scheint es meist darum zu gehen, möglichst schnell Ergebnisse zu erzielen, ohne dabei den gesamten Menschen mit all seinen Interessen, Talenten und Wünschen zu berücksichtigen. Genau diese Schwachstellen können schlussendlich aber dazu führen, dass man erst recht wieder in einem Beruf landet, der keine Erfüllung bringt. Eine ganzheitliche Herangehensweise, bei der alle Interessen, Talente und Wunschvorstellungen einer Person berücksichtigt werden, führt daher in den meisten Fällen zum Erfolg. Gib dir also die Zeit, die du benötigst, um mehr über deine wahren Leidenschaften und Vorstellungen herauszufinden. Auf diese Weise wirst du nicht nur Schritt für Schritt deinem Traumberuf näherkommen, sondern insgesamt viel zufriedener und glücklicher sein.

Sorry, comments are closed for this post.