Menschen sprechen zu leise über wichtiges, zu laut über unnötiges, zu viel über andere, zu wenig miteinander, und zu oft ohne nachzudenken.

Azubi mit 53

1. September 2014

Unter die jungen Auszubildenden der ING-DiBa in Frankfurt mischen sich seit einigen Jahren auch ältere Kolleginnen und Kollegen. Mit dem Programm "Azubis 50+" gewinnt die Bank erfolgreich potentielle Fachkräfte ab 50 für den Wiedereinstieg ins Berufsleben, z. B. durch eine Ausbildung zum Bankassistent für den Bereich Immobilienfinanzierung. Matthias Robke, Bereichsleiter Personal, sieht deutliche Vorteile in einem gezielten Altersmix der Belegschaft. "Als Bank denken wir langfristig und wissen daher: Wenn alle zum gleichen Zeitpunkt jung sind, sind auch alle zum gleichen Zeitpunkt alt. Deswegen brauchen wir schon jetzt eine intelligente Mischung."

gute-beispiele-aeltere-indiba-art.jpg;jsessionid=0F6F3BA34EE5C629CE98CA7703B56B07

Die passenden Bewerber 50+ findet die ING-DiBa über klassische Stellenausschreibungen auf ihrer Unternehmens-Website oder in Jobportalen. Die Anzeigen haben einen auffälligen Teaser mit der Aufschrift „gerne auch über 50“. Der nächste Schritt: In einer Inforunde können sich die Bewerberinnen und Bewerber dann selbst präsentieren – ganz informell ohne Lebenslauf und weitere Bewerbungsunterlagen. Hier zählen Persönlichkeit, Ausstrahlung und die Einstellung zu den Jobanforderungen. "Wichtig ist vor allem die Bereitschaft zu lernen und sich auf Neues einzulassen. Dabei sind die persönlichen Eigenschaften wichtiger als die Berufserfahrung", sagt Matthias Robke, Bereichsleiter Personal. Die überzeugendsten Kandidatinnen und Kandidaten werden zum Gruppenauswahlgespräch eingeladen. Verläuft auch dies erfolgreich, folgt eine 12-monatige Ausbildung. Die Azubis 50+ sind an vier Tagen in der Woche bei der ING-DiBa. An dem anderen Tag werden sie von einem externen Bildungsträger auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Ergänzt wird die betriebliche Ausbildung durch zahlreiche Stippvisiten in weiteren Abteilungen der Bank und durch Fachvorträge. Am Ende steht die Abschlussprüfung bei der IHK.

Roland Wick, 53 Jahre, war seit mehr als einem Jahr arbeitslos, als er die Stellenausschreibung der ING-DiBa für "Azubis 50+" sah und sich bewarb. Der gelernte Bankkaufmann stieg vor 20 Jahren aus seinem gelernten Beruf aus. Die Ausbildung ermöglichte es ihm, wieder Anschluss an das Berufsleben zu finden: "Das ist ein absolut tolles Programm und ich würde mir wünschen, dass mehr Firmen eine solche Ausbildung anbieten und ältere Leute die Chance bekommen, wieder in ihrem Job zu arbeiten".

Die Erfahrung des Unternehmens mit den älteren Auszubildenden ist durchweg positiv: "Ältere Kolleginnen und Kollegen sind oft konzentrierter und ruhiger bei der Arbeit, sie haben die Fähigkeit, die richtigen Prioritäten zu setzen und werden auch von unseren Kunden sehr geschätzt", so Matthias Robke. Auch das Miteinander von Älteren und der Jüngeren klappt besser als viele anfangs gedacht haben. "Da gibt es die älteren Azubis, die sich dann von 22-Jährigen etwas erklären lassen – und umgekehrt. Das geht sehr gut und fördert eine Kultur des guten Miteinanders. Wir müssen bedenken, dass viele unserer Kunden ja genau in dem Alter unserer neu gewonnen Azubis sind – die richtige Altersmischung ist da ein echter Erfolgsfaktor."

Weitere Informationen hierzu gibt es unter https://www.ing-diba.de/ueber-uns/karriere/was-wir-bieten/ausbildung-mit-50/

Veröffentlicht am 01.09.14

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu