Bachelor in Sportökonomie

the-ball-488718_960_720

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklungen und dem nachlassenden ehrenamtlichen Engagement benötigen Vereine und Verbände zukunftsfähige Konzepte, um Mitglieder zu halten und neue Mitglieder hinzuzugewinnen. Hierzu sind Fachkräfte notwendig, die die Besonderheiten im Sportbereich kennen und über praxisnahe Kompetenzen verfügen.

Hier setzt das duale Bachelor-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in der Studienrichtung Sportökonomie an, mit dem Organisationen ihren Fach- und Führungskräftenachwuchs fit für professionelles Sportmanagement und Sportmarketing machen.

Bachelor in Sportökonomie entwickeln fachlich fundierte, interdisziplinäre und betriebswirtschaftlich sinnvolle Konzepte und Strategien. Sie werden in die Lage versetzt, die finanzielle Basis des Vereins/Verbandes zu optimieren, insbesondere durch solide Finanzierungskonzepte wie z. B. Sponsoring. Im Rahmen des dualen Studiums, das eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweiten Studienzentren verbindet, sorgen sie von Anfang an für einen Theorie-Praxis-Transfer und können früh verantwortungsvolle Tätigkeiten im Ausbildungsunternehmen übernehmen. Dabei ist ein solches Hochschulstudium auch eine hervorragende Möglichkeit, Nachwuchsathleten im Sinne einer dualen Karriere zu fördern.

Mehr erfahren!

 

Leave a reply