Menschen sprechen zu leise über wichtiges, zu laut über unnötiges, zu viel über andere, zu wenig miteinander, und zu oft ohne nachzudenken.

Bachelorstudiengang Physiotherapie

14. Februar 2019
Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Seit dem Wintersemester 2012 bietet die Hochschule Rosenheim den Bachelorstudiengang "Physiotherapie" an. Ein Einstieg in die Physiotherapie war bisher hauptsächlich über eine Ausbildung möglich. Alternativ konnten Interessierte auf Studiengänge in Holland oder an privaten Hochschulen ausweichen. Ab sofort gibt es auch in Bayern einen berufsqualifizierenden Studiengang. Der Bachelorstudiengang in Rosenheim hat eine Regelstudienzeit von sieben Semestern und besteht aus 18 unterschiedlichen Modulen wie zum Beispiel „Physiotherapeutische Diagnostik“, „Management“ oder „Funktionskreise – Bewegungssystem“. Jedes der Module schließt mit einer Prüfung ab. Zum Studium gehören 1.600 Praxisstunden, in denen die Studierenden lernen, ihr theoretisches Wissen praktisch anzuwenden. Die Hochschule Rosenheim kooperiert dazu mit Kliniken, Physiotherapiepraxen und Rehabilitationszentren. Das sechste Semester schließt mit der staatlichen physiotherapeutischen Abschlussprüfung ab. Das siebte Semester ist für die Bachelorarbeit reserviert. Die Studierenden verfügen nach Abschluss des Studiums somit über einen Doppelabschluss.

Hier über die Ausbildung zum/zur Physiotherapeut(en)/in informieren.

Mehr erfahren!

Veröffentlicht am 14.02.19

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu