Berufsbild: Fluglotse/-in

Towerkanzel oder Center, einige Fluglotsen sitzen direkt am Flughafen, andere sind per Radar mit dem Luftraum verbunden. Fluglotsen tragen bei ihrer Arbeit höchste Verantwortung und genießen ein ebenso hohes Vertrauen. Die Aufgabe besteht darin, den Flugverkehr Tag und Nacht zu überwachen und sicher zu führen. Ohne die ununterbrochene Überwachung des Luftraums könnte kein Flugzeug sicher fliegen, starten oder landen. Das oberste Gebot in der Flugverkehrskontrolle lautet Sicherheit an erster Stelle, sowohl am Boden wie auch in der Luft. Der Luftraum über Deutschland ist in verschiedene Sektoren unterteilt. Während der täglichen Arbeit ist jeweils ein Team aus zwei Fluglotsen für einen dieser Sektoren zuständig. Sie weisen allen Flugzeugen, die dieses Gebiet durchqueren, Routen, Flughöhen und Geschwindigkeiten zu. Verlässt eine Maschine den vorgeschriebenen Kurs, dirigieren die Lotsen sie über Funk zurück. Alle Anweisungen erfolgen ausschließlich in englischer Sprache. Dabei arbeiten Lotse und Pilot eng zusammen: Der Pilot steuert die Maschine, der Fluglotse weist ihm den Weg. 

  • Folgende Voraussetzungen müssen Bewerber für die Ausbildung zum Fluglotsen mitbringen:
  • Abitur (Allgemeine Hochschulreife)
  • Höchstalter: 24 Jahre zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • Sicherheit im Umgang mit der englischen Sprache
  • Medizinische Eignung
  • Einwilligung in eine Zuverlässigkeits- und Sicherheitsüberprüfung
  • Die Ausbildungsdauer beträgt insgesamt drei Jahre.

Kontakt: Bewerbermanagement, Tel. 06103/707-5155 E-Mail: lotsenausbildung@dfs.de

image001

Leave a reply