Das Deutsche Museum

Wie vielleicht kein anderes naturwissenschaftlich-technisches Museum dieser Welt spiegelt das Deutsche Museum den technischen Fortschritt und die daraus resultierenden Errungenschaften dieses Jahrhunderts, aber auch den damit verbundenen gesellschaftlichen Wandel wider. Im Jahr 2003 feiert das Deutsche Museum seinen 100. Geburtstag. Seit seiner Gründung hat es sich zu einem der führenden Wissenschaftsmuseen der Welt entwickelt: Jedes Jahr besuchen über 1,3 Millionen Menschen das Deutsche Museum, zwei Drittel von ihnen sind Jugendliche und junge Erwachsene. Ihnen werden auf 50.000 Quadratmetern anhand von 17.000 ausgewählten Exponaten Naturwissenschaft und Technik als wichtiger Teil unserer Kultur präsentiert.

Heute wie vor fast 100 Jahren verfolgt das Deutsche Museum das Ziel, Wissenschaftlichkeit mit Anschaulichkeit zu verbinden und Grundwissen über naturwissenschaftlich-technische Zusammenhänge spannend und populär zu vermitteln. Im Laufe der Zeit ist an die Stelle der enzyklopädischen Auffassung zu Zeiten Oskar von Millers heute ein exemplarischer, ganzheitlicher Ansatz in der Wissensvermittlung getreten. Es geht nicht mehr allein um die Einbindung der technischen Errungenschaften in ihre Zeit, sondern vielmehr darum, die Wirkungen auf den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Das Deutsche Museum soll zur nachhaltigen Auseinandersetzung mit den Entwicklungen in Technik und Naturwissenschaft anregen. Heute bedeutet das, stärker auch zukunfts- und fortschrittsorientierte Themen aufzugreifen und die dazugehörige innovative Sprache und Ausstellungsform zu entwickeln.

Für Schulklassen bieten wir besondere Angebote an. So gibt es z.B. spezielle Führungen für Schülerinnen und Schüler. Mit Hilfe von sog. Forscherbögen können einzelne Abteilungen aber auch eigenständig entdeckt werden. Schulmitgliedschaften erlauben Schulen einen sehr preiswerten Eintritt ins Deutsche Museum.

Dies und viel mehr erfahren Sie auf unserer Homepage:

www.deutsches-museum.de

Leave a reply