Verbraucherbildung mehr an Schulen verankern

Das sind wir

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) sorgt dafür, dass die Stimme der Verbraucherinnen und Verbraucher Gehör findet – in Politik, Wirtschaft und Medien. Verbraucherinnen und Verbraucher müssen aber auch besser für den Konsumalltag gerüstet werden. Deshalb engagiert sich der vzbv seit Jahren für Verbraucherbildung. Am besten fängt man damit bei Kindern und Jugendlichen an: Verbraucherbildung bedeutet, theoretisches und angewandtes Alltagswissen zu vermitteln, um Licht in den immer dichteren Konsum-, Medien und Finanzdschungel zu bringen. Das gelingt am ehesten, wenn diese Themen zum unverzichtbaren Bestandteil des schulischen Unterrichts werden. Ziel des vzbv ist es, sowohl Verbraucherbildung mehr in der Schule zu verankern als auch Lehrkräfte ganz praktisch zu unterstützen.

Das bieten wir

Schulportal Verbraucherbildung

Auf der Seite finden Lehrkräfte umfassende Informationen, aktuelle Meldungen, vertiefende Hintergrundartikel, Veranstaltungs- und Fortbildungshinweise sowie Interviews mit Experten rund um die Themenschwerpunkte der Verbraucherbildung. Dazu gehören:

  • Ernährung und Gesundheit
  • Finanzen, Marktgeschehen und Verbraucherrecht
  • Medien und Information
  • Nachhaltiger Konsum und Globalisierung

www.verbraucherbildung.de

Materiakompass mit geprüften Unterrichtsmaterialien

Im Materialkompass finden Lehrkräfte zu den Themenfeldern der Verbraucherbildung praxisorientierte Materialen für den direkten Einsatz im Unterricht. Sie können hier mithilfe von Kriterien und Filtern nach dem passenden Material für ihr Fach und die Klassenstufe recherchieren. Auf den Übersichtsseiten erhalten Lehrkräfte Informationen zu Qualität und Inhalt des ausgewählten Materials sowie den Link zum Material auf der Herausgeberseite.

Die Materialien im Materialkompass stammen von verschiedenen Herausgebern und Anbietern wie Institutionen der öffentlichen Hand, Wirtschaftsunternehmen, Verbänden, Nicht-Regierungsorganisationen, Verlagen oder Lehrkräften. Alle Materialen werden für den Materialkompass von einem Team aus unabhängigen Bildungsexperten bewertet. Das Team setzt sich interdisziplinär aus Wissenschaftler/innen und Lehrkräften der verschiedenen Fachrichtungen sowie Fachleuten aus Verbraucherzentralen zusammen.

www.materialkompass.de

Netzwerk und Auszeichnung Verbraucherschule

Schulen, die Verbraucherbildung umsetzen wollen oder bereits dabei sind, können sich im Netzwerk Verbraucherschule anmelden. Hier erhalten sie nach der Anmeldung die Bewerbungsunterlagen für die „Auszeichnung Verbraucherschule“ sowie diverse Unterstützungsangebote:

  • Starter-Kit Verbraucherschule mit hilfreichen Anregungen zur Umsetzung von Verbraucherbildung im schulischen Kontext und Best-Practice-Beispielen von ausgezeichneten Schulen
  • Ab voraussichtlich September 2019: Zugang zum Webinar-Angebot „Onlinesprechstunde“. Experten aus den Themenschwerpunkten der Verbraucherbildung vermitteln dort Fachwissen und geben Tipps, wie Verbraucherbildung praxisnah in der Schule umgesetzt werden kann.
  • Austausch der Netzwerkschulen auf Netzwerktreffen
  • Vermittlung von regionalen Unterstützungsangeboten
  • Beratung bei der Bewerbung als Verbraucherschule

Auszeichnung Verbraucherschule

Besonders engagierte Schulen können sich so öffentlichkeitswirksam für ihre Aktivitäten als „Verbraucherschule“ auszeichnen lassen und damit ihr Schulprofil schärfen.

Die Auszeichnung kann in den drei Kategorien Bronze, Silber und Gold erworben werden. Für die Auszeichnung als „Verbraucherschule Bronze“ muss eine Schule eine Maßnahme zu einem Thema der Verbraucherbildung umgesetzt haben. Um die Auszeichnung als „Verbraucherschule Silber“ zu erhalten, hat die Schule mindestens vier Maßnahmen umgesetzt. Für die Auszeichnung als „Verbraucherschule Gold“ hat die Schule Verbraucherbildung langfristig in ihr Schulprogramm integriert.

Alle allgemein- oder berufsbildenden Schulen in Deutschland können sich als Verbraucherschule bewerben.

Alle Informationen zur Auszeichnung, den Kriterien und den Fristen finden Sie hier:

www.verbraucherschule.de

Das Netzwerk und die Auszeichnung Verbraucherschule werden durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz gefördert.

So erreichen Sie uns

Vera Fricke
verbraucherbildung@vzbv.de

Tel: (030) 258 00-0

www.verbraucherbildung.de

 

Sorry, comments are closed for this post.