Digitale Medien in der Schule: Hilfreich, sinnvoll, kinderleicht

cornelsen_digital

Digitalfans haben es bereits verinnerlicht: Es gibt tolle Möglichkeiten, sich digitale Unterstützung für den Unterricht zu Lehrwerkskonzepten von Cornelsen zu holen – und es funktioniert deutlich einfacher als man denkt.

Die Vorteile sind vielfältig: Digitale Medien ermöglichen neue Zugänge zu Themen und andere Lernerfahrungen. Sie helfen Pädagogen, die individuellen Lernvoraussetzungen ihrer Schüler noch besser zu berücksichtigen, wecken das Interesse, steigern die Motivation und knüpfen an die Lebenswirklichkeit der Schüler an. Wie „nebenbei“ leisten sie zudem noch einen Beitrag zur Medienerziehung. Das Angebot wächst ständig, wird fortlaufend aktualisiert – und erleichtert Lehrkräften sowohl die Vorbereitung als auch die Durchführung ihres Unterrichts.

Tiefe Technikexpertise ist dafür nicht vonnöten: die digitalen Helfer lassen sich überraschend einfach und intuitiv bedienen. Die private Ausrüstung mit Technik ist in den letzten Jahren rasant gewachsen. Smartphones, Tablets und Laptops haben Lehrkräfte und ihre Schüler fast immer griffbereit.

Chancen Schritt für Schritt entdecken und entspannt anfangen 

Ist man mit den ersten digitalen Lernbausteinen warm geworden, können Lehrer digitales Stationenlernen im Unterrichtsraum gestalten, bei dem die Schüler an jeder Station ein Laptop oder Tablet mit digitalen Angeboten und Arbeitsaufträgen vorfinden. Auch zur Differenzierung sind digitale Produkte gut geeignet. Ist eine feste Digitalstation im Klassenraum eingerichtet, finden Schüler, die noch etwas Hilfe brauchen, dort Audiodateien, Webseiten-Tipps oder Online-Übungen, die sie dann selbstständig (mit Kopfhörern) anhören, anschauen oder bearbeiten können.

Erprobte und bewährte Cornelsen-Angebote ausprobieren

Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es den „Cornelsen Unterrichtsmanager“, mit dem der eigene Unterricht direkt am digitalen Lehrbuch geplant werden kann. Alle verfügbaren Begleitmaterialien – von Arbeitsblättern über Lehrfilme bis hin zu Lösungen und Bewertungsrastern – sind seitengenau hinterlegt und von überall online abrufbar. Auch eigene Dateien lassen sich ergänzen. Der „Cornelsen Unterrichtsmanager“  lässt sich sowohl online als auch offline nutzen,digital geplante Stunden lassen sich direkt per Beamer oder interaktivem Whiteboard projizieren und durchführen.

Der Cornelsen-Service„Diagnose und Fördern“ stellt kostenlose Online-Diagnosetests für die Kernfächer zur Verfügung. Damit kann der Leistungsstand der Schüler schnell und einfach getestet, ausgewertet und die passenden Fördermaterialien ausgewählt werden.

Tipp zum Schluss: Mit der „Cornelsen-App“ haben Lehrkräfte von News und Praxis-Tipps über aktuelle Schulrechtsfälle bis hin zur Schulberatersuche guten Rat und praktische Unterstützung jederzeit griffbereit.

Auch zum Lernen und Vertiefen zu Hause gibt es sinnvolle und effektive digitale Lernhilfen:

  • Ergänzend zu den Arbeitsheften bietet Cornelsen „Interaktive Übungen“ in verschiedenen Niveaustufen für viele seiner Lehrwerke an.
  • Die „Vokabeltrainer-App“ von Cornelsen für die Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Latein, Russisch und Deutsch als Fremdsprache unterstützt die Schüler per Smartphone dabei, spielerisch den Wortschatz zu trainieren und für Tests zu lernen.
  • Die Oberstufen-App  „Cornelsen Clevery“ wiederum bietet gezielte Tests und Übungsaufgaben zur Vorbereitung auf das Abitur in Mathe oder Englisch.

Es gibt viele spannende Angebote, die sich schnell  ausprobieren lassen. Weitere Information finden sich unter: cornelsen.de/digital

Leave a reply