Dr. Hans Riegel-Stiftung: Wir fördern junge Menschen, ihre Zukunft zu gestalten

“HARIBO macht froh” – das galt auch für Dr. Hans Riegel selbst, denn die HARIBO-Begeisterung junger Menschen erfüllte ihn stets mit Glück. Seine Stiftung soll daher insbesondere jungen Menschen etwas zurückgeben und sie bei der Gestaltung ihrer Zukunft fördern.

Als produzierendem Unternehmer waren dem Stifter, neben seinem eigenen Fachgebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, besonders die Ingenieur- und Naturwissenschaften nahe. Ohne Technologie, keine Produkte, die er hätte vermarkten können. Die Ingenieurs-, Informatik- und Naturwissenschaften sind in Deutschland eine wichtige Basis für zukunftsgerichtete Wettbewerbsfähigkeit und gesellschaftliches Wohl. MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist bereits eine wesentliche Grundlage der heutigen, aber vor allem der in Zukunft weiter digitalisierenden Lebens- und Arbeitswelt. Der Stiftungs-Fokus liegt konsequenterweise auf der nachhaltigen, diskursorientierten Förderung von Bildung sowie Forschung und Lehre in diesen MINT-Fächern. Weiterhin umfasst die Satzung der Stiftung Bildende Kunst und Mildtätigkeit. 

Als gemeinnützige und primär operativ tätige Organisation kann die Dr. Hans Riegel-Stiftung im Geiste des Stifters aktiv Mitgestalten und eigene Projekte in langfristigen Kooperationen entlang der Bildungskette verwirklichen.

Mit den Dr. Hans Riegel-Fachpreisen zeichnet die Dr. Hans Riegel-Stiftung seit 12 Jahren besonders gute vorwissenschaftliche MINT-Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II aus. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit vierzehn deutschen und sechs österreichischen Universitäten verliehen – Tendenz steigend. Er ist ein Bindeglied zwischen den Bildungsträgern Schule und Hochschule. Besonders kreative und außergewöhnliche Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil (z.B. Experimente) sind wichtige Einflussgrößen der Prämierung. Pro Jahr werden ca. 200 Preisträger/innen ausgezeichnet. Neben dem Preisgeld erhalten alle Sieger/innen die Möglichkeit, als „Alumni“ langfristig durch die Dr. Hans Riegel-Stiftung weiter gefördert zu werden: Sie erhaltenAngebote zu kostenlosen Seminaren und Konferenzen, welche die bisher rein finanzielle Unterstützung auch inhaltlich fortführen.

TouchTomorrow hat die Zielsetzung, Schüler/innen durch das Erleben und Ausprobieren von Zukunftstechnologien für Bildungs- und Berufswege im MINT-Bereich zu begeistern und somit dem zunehmenden Fachkräftemangel  entgegenzuwirken. Der TouchTomorrow-Truck fährt bundesweit an Schulen mit gymnasialer Oberstufe und richtet sich dort an 7. / 8. und 11. Klassen. Drei MINT-Coaches (promovierte Naturwissenschaftler/-innen) führen mit den Schülerinnen und Schülern einen Dialog auf Augenhöhe und moderieren den Besuch. Die Schüler/innen arbeiten in Kleingruppen rotierend an verschiedenen Zukunfts-Themenstationen aus Naturwissenschaft und Technik. Der TouchTomorrow-Truck weist eine entscheidende Innovation auf: Es werden nicht nur einmalig MINT-Inhalte und Zukunftsthemen vermittelt, sondern sie werden in einen konkreten, langfristig angelegten Kontext zu Ausbildungs- und Berufsperspektiven gestellt. Damit es nicht beim einmaligen „WOW-Effekt“ des Trucks bleibt, erhalten alle Schüler/innen kostenlos ein neuartiges RFID-Speichermedium, mit dem sie im Truck Infos sammeln, sie zu Hause wieder abrufen und ihre Interessen-Schwerpunkte auf dem kontinuierlich aktualisierten Webportal vertiefen können. So können die Jugendlichen nachhaltig mit TouchTomorrow verbunden bleiben. Pro Jahr wird der Truck ca. 10.000 Schülerinnen und Schüler an Schulen erreichen und durch umfangreiche Online-Angebote eine Vielzahl junger Menschen mit der Idee von TouchTomorrow adressieren.

Auch Schulen und Lehrkräfte werden gezielt von der Dr. Hans Riegel-Stiftung gefördert. Etwa suchen wir gemeinsam mit dem Schulnetzwerk “MINT-EC” im Rahmen des Wettbewerbs „Schule schafft Zukunft“ nach neuen Impulsen in Form von MINT-Projektideen. Zudem organisieren wir kostenlose Fortbildungen für Lehrkräfte im Projekt „Forschung trifft Schule“.

Neben den beschriebenen Leuchtturm-Projekten engagiert sich die Dr. Hans Riegel-Stiftung (operativ und fördernd) in diversen weiteren Projekten:

Mehr erfahren!

Sorry, comments are closed for this post.