Menschen sprechen zu leise über wichtiges, zu laut über unnötiges, zu viel über andere, zu wenig miteinander, und zu oft ohne nachzudenken.

Gegenwärtige und zukünftige Aufgaben von Medien im Unterricht

5. November 2019

Vortrag von  Prof. Dr. Susanne Buch auf dem 1. Symposium zur Digitalisierung und Mediendidaktik in der Lehrerbildung

Die Aufgabe Medien für den Unterricht zu gestalten und Medien im Unterricht so einzusetzen, dass Lernprozesse bei Schülerinnen und Schülern unterstützt und gefördert werden ist nicht neu. Vor dem Hintergrund der aktuellen – kontrovers geführten – Debatte um „digitales Lernen“ im Unterricht soll diskutiert werden, welche Fragen sich hinsichtlich der Potenziale bzw. Herausforderungen die mit dem Einsatz digitaler Medien im Unterricht verbunden sind, stellen und welche Desiderate sich daraus für die Gewinnung weiterer Erkenntnisse zum (sinnvollen) Einsatz digitaler Medien in Lehr-Lern-Kontexten ergeben.

Über die Autorin: Seit 2010 ist Susanne Buch Professorin für Pädagogische Diagnostik der Bergischen Universität Wuppertal. Sie ist seit 2015 Vorsitzende des Rates des Instituts für Bildungsforschung in der School of Education. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der pädagogisch-psychologischen Diagnostik, der Hochbegabung sowie in motivationalen Bedingungen schulischen Lern- und Leistungsverhaltens.

Veröffentlicht am 05.11.19

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu