Hausarbeit schreiben – So klappt es in 2 Tagen

Deine Hausarbeit steht an und das Thema begeistert Dich auch nach vielen Tagen gar nicht? Oder liegt es wieder an Deiner Prokrastination, dass Du Dich erst überhaupt nicht mit dem Schreiben anfängst? Du verschiebst das Schreiben der Hausarbeit immer wieder, so dass schlussendlich nur wenige Tage zur Abgabe bleiben. Sollte es der Fall sein, dann ist eine gut überlegte Arbeitsweise angebracht. Dieser Beitrag zeigt, wie Du trotz Zeitdruck Deine Hausarbeit nicht nur rechtzeitig abgeben kannst, sondern auch noch eine gute Note dafür erhältst.

Störfaktoren eliminieren

Es wird endlich Zeit, sich zu konzentrieren. Stell Dir die einfache Frage: Brauchst Du das Studium? Wenn ja, dann mach Dich sofort an die Arbeit.
Du kennst Deine Schwäche: Das konzentrierte Arbeiten ist nichts für Dich. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Beseitige alle Störfaktoren aus Deiner Umgebung:

  • Schaffe Ordnung an Deinem Arbeitsplatz.
  • Schalte Dein Smartphone aus! Kein Stummstellen hilft, da prüfst Du sowieso immer wieder, ob jemand Dich kontaktieren wollte.
  • Sag allen, dass Du in den Tagen unerreichbar bist, sie sollen Verständnis zeigen und Dich nicht stören.
  • Mach einen Plan: Notiere, welche Aufgaben Du hast, und versuche, sie möglichst abwechselnd zu erledigen. So vermeidest Du Monotonie, Abwechslung wirkt hier wie Erholung.
  • Wenn Du Probleme mit dem Verfassen eines Abschnitts hast, lass ihn unvollendet und bearbeite einen anderen Gliederungspunkt. Später fällt es Dir leichter, den Text zu beenden.

Literaturrecherche

Wenn die Zeit knapp wird, darfst Du sie nicht mehr für eine umfangreiche Literaturrecherche verlieren. In dem kurzen Zeitraum kannst Du nur wenige Quellen nutzen.
Du findest sie zum Beispiel auf Wikipedia, in den einzelnen Wikipedia-Einträgen befindet sich unten eine Literaturliste, suche dort nach Quellen, die für Deine Hausarbeit relevant sind.

Auch in anderen wissenschaftlichen Arbeiten zum jeweiligen Thema, die Du beispielsweise auf grin.de finden kannst, findest Du am Ende des Textes Literatur. So wird Deine Literaturliste nach dem Schneeballsystem immer länger.

Literatur sortieren

Es reicht nicht, geeignete Literatur zu finden. Damit die Arbeit schneller vorangeht, ordne die Quellen den einzelnen Kapiteln Deiner Gliederung zu. Dazu kannst Du im Inhaltsverzeichnis von thematisch ähnlichen Arbeiten nachschauen und bei ähnlichen Kapiteln prüfen, welche Inhalte genutzt werden und in welchen Quellen auf welchen Seiten bestimmte Inhalte stehen.
Bei der Literaturrecherche solltest Du auch Deine Quellen mit genauer Seitenzahl und Begriffen und/oder wichtigen Gedanken notieren, dadurch schreibst du die Arbeit später wesentlich schneller. Bedenke dabei: Du solltest bei jedem Schwerpunkt mindestens drei bis fünf Quellen heranziehen, damit Deine Ergebnisse nicht einseitig sind.

Schreiben

Wenn Du Deine Quellen bereits allen Punkten zugeordnet hast, beginnst Du mit dem eigentlichen Schreiben Deiner Hausarbeit. Verfasse immer am Anfang den Hauptteil. Deine Zusammenfassung und Einleitung entstehen immer am Ende, wenn der Hauptteil schon fertig ist. Ansonsten müsstest Du bei geringsten Modifikationen Deines Plans, die meistens notwendig sein werden, auch die Einleitung ändern. Nicht selten vergisst man das auch und riskiert so unnötige Punktabzüge.
Beim Schreiben bleib immer am Thema. Berücksichtige nur Inhalte, die Deine Fragestellung auch tatsächlich beantworten. Du hast wenig Zeit, daher musst Du dich an der Mindestseitenzahl orientieren. Daher solltest Du nicht übertreiben, sondern präzise und kurz Deine Forschungsfrage beantworten.
Da Dein Text schnell entsteht, ist die Gefahr, dass er sprachliche und inhaltliche Fehler enthält, sehr groß. Um die Fehler zu beheben, plane auch genügend Zeit für ein Lektorat Deiner Hausarbeit ein. Lass sie am besten von einer Person lesen, die sich bestenfalls im Forschungsgebiet auskennt. Sie kann Deine Fehler sofort bemerken, Du wirst es dagegen kaum noch können, einfach weil Du Deinen eigenen Fehler nur selten selbst bemerken kann.

Automatische Verzeichnisse nutzen

Die Formatierung Deiner Arbeit kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Leider bist Du wahrscheinlich kurz vor der Abgabe nicht mehr so aufmerksam und übersiehst viele Formatierungsfehler, mit denen Punktabzüge einhergehen. Das kannst Du dir alles ersparen, wenn Du WORD richtig nutzt.
Du solltest unbedingt ein automatisches Inhaltsverzeichnis und Literaturverzeichnis in WORD nutzen. Wenn in Deiner Hausarbeit Abbildungen oder Tabellen stehen, dann nutze auch ein automatisches Abbildungs- und Tabellenverzeichnis. So reduzierst Du die Fehler, die entstehen, wenn man etwas übersieht oder doppelt aufführt.
Am Ende prüfst Du noch, ob Du alle Vorgaben Deiner Universität/Hochschule, die Du in Deinem Leitfaden erhalten hast, auch tatsächlich berücksichtigt hast. Ist es der Fall, kann Deine richtig formatierte und lektorierte Arbeit auch endlich abgegeben werden.


Gastbeitrag der BAS Business And Science GmbH

Sorry, comments are closed for this post.