Mathe im Studium – so kannst du dich vorbereiten

Mathe im Studium – so kannst du dich vorbereiten Aktuelles Allgemeines Studium wissensBlog

Kennst du das auch? Das Studium könnte so schön sein – wenn doch bloß die Mathematik nicht wäre. Auch in Fächern, die auf den ersten Blick gar nicht so viel mit Mathe zu tun haben, muss man rechnen. Viele Studenten sind überrascht, wenn sie in Soziologie oder Psychologie plötzlich mit Statistik zu tun bekommen. Aber auch Studenten, die typisch mathematische Fächer wie Ingenieurswissenschaften oder BWL studieren, kommen im Studium bei Mathe manchmal an ihre Grenzen.

Bei Problemen rechtzeitig Hilfe suchen

Damit deine Prüfungen nicht an mangelnden Mathekenntnissen scheitern, ist es sinnvoll, wenn du dir Hilfe suchst. Eine gute Idee ist es, nach Mathematik-Nachhilfe oder auch Statistik-Nachhilfe zu schauen. Es gibt auch speziellen Mathe-Unterricht für Studenten, in dem du lernst, prüfungsrelevante Aufgaben zu lösen.

Idealerweise suchst du dir rechtzeitig Hilfe – oder bereitest dich schon vorab auf den mathematischen Anteil in deinem Studium vor. Das gilt nicht nur für eine Vorbereitung auf Statistik. Generell ist es wichtig, dass du mathematische Grundlagen auffrischt, damit du im Studium mithalten kannst. Wenn du erst einmal den Anschluss verloren hast, brauchst du aber nicht verzagen: Du kannst deine Kommilitonen durchaus wieder einholen – aber du wirst ein wenig Zeit und Arbeit dafür investieren müssen.

So findest du Mathekurse

Wenn du Mathematik-Nachhilfe benötigst, dann kannst du natürlich zunächst deine Kommilitonen ansprechen. Vielleicht kennst du jemanden, der sehr fit in Mathe ist und dir erklärt, was du nicht verstanden hast. Vielleicht hast du auch einen Freund, der bereits Mathe-Unterricht für Studenten nimmt. Dann kann er dir womöglich eine gute Anlaufstelle empfehlen.

Grundsätzlich kannst du auch schauen, ob z.B. an deiner Universität Kurse zur Mathe- oder Statistik-Prüfungsvorbereitung angeboten werden. Diese solltest du unbedingt wahrnehmen – allerdings werden dort oft große Gruppen unterrichtet. Manchmal reicht die Zeit für ausführlichere Fragen in diesen Kursen nicht aus. Je nachdem, wie fit du bereits in Mathe bist, könnte es sich also empfehlen, dass du dir darüber hinaus professionelle Unterstützung suchst.

Mathe im Studium – so kannst du dich vorbereiten Aktuelles Allgemeines Studium wissensBlog

Professionelle Anbieter kontaktieren

Es gibt einige professionelle Anbieter, die Mathe-Unterricht für Studenten anbieten, darunter ist zum Beispiel Mentorium. Dort bekommen in jedem Jahr mehr als 1000 Studenten Hilfe für ihre Prüfungen an der Uni. Du kannst dort sowohl die Grundlagen aus der Schule auffrischen als auch vorbereitende Nachhilfe für dein Studium nehmen. Außerdem bekommst du Unterstützung, wenn es auf die Prüfungen zugeht. Das ist für alle Studenten interessant, die Fächer mit einem mathematischen Anteil studieren – zum Beispiel auch Umweltwissenschaften, Biologie oder Geowissenschaften.

Du kannst dort die Art von Nachhilfe auswählen, die zu deinen Bedürfnissen passt. Die Kurse werden sowohl online als auch in den größeren Universitätsstädten vor Ort angeboten. Dabei hast du die Wahl, ob du lieber Einzelunterricht möchtest oder Mathematik-Nachhilfe in der Gruppe bevorzugst. 

Mathe kann sogar Spaß machen

Vielleicht kannst du es dir jetzt noch gar nicht vorstellen, aber Mathe kann sogar richtig Spaß machen, wenn man erst einmal die Zusammenhänge begriffen hat. Deshalb ist es wichtig, dass du nicht nur Formeln auswendig lernst, sondern verstehst, was sie ausdrücken und warum du sie auf welche Weise anwendest. Dann wirst du sehen, dass eigentlich die ganze Welt aus Mathe besteht – egal, ob man nun ein Auto konstruiert, ein Haus baut oder eine App programmiert.

Dein Kommentar

wissensschule.de ist ein Projekt von BEO-M. Alle Rechte vorbehalten.