Seit dem 10. Februar in neuem Design! Lesen Sie unsere Ankündigung. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Optimale Integration für neue Michelin Azubis

27. September 2016

Beim Reifenhersteller in Bad Kreuznach stehen dem ersten Ausbildungsjahr erstmals Paten zur Seite

Die neuen Michelin Azubis mit ihren Paten aus dem dritten Lehrjahr.

Die neuen Michelin Azubis mit ihren Paten aus dem dritten Lehrjahr.

Erstmalig in diesem Ausbildungsjahr führt Michelin in Bad Kreuznach ein Patensystem für neue Auszubildende ein. Azubis aus dem dritten Lehrjahr werden den Ausbildern zur Seite stehen und die „Neuen“ bei der Orientierung im betrieblichen Umfeld, bei allen Fragen zur Ausbildung und in schulischen Belangen unterstützen. „Die älteren Azubis können sich noch gut an ihre eigene Eingewöhnungsphase erinnern und haben die nötige Erfahrung, um die Neuen bei allen Fragen zu internen Abläufen zu unterstützen“, erläutert Personalleiter Peter Kubitscheck. „Wir sind überzeugt, dass sich die Anfänger so noch schneller und besser zurechtfinden. Das neue Patensystem trägt zur optimalen Integration in die Michelin Welt bei.“

17 junge Männer und eine junge Frau haben am 1. September bei dem Reifenhersteller ihre Ausbildung zu Elektronikern, zu Industriemechanikern und zum Maschinen- und Anlagenführer begonnen. Jetzt haben sie die Ergebnisse aus dem einwöchigen Einstiegsworkshop dem Direktionsteam und Ausbildungsbeauftragen ihres Arbeitgebers vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit haben sie auch ihre „Paten“ persönlich kennen gelernt.

Sehen optimistisch in ihre Zukunft bei Michelin: Die Elektronik-Auszubildenden René Deriko (3. Lehrjahr) und sein „Schützling“ Domenique Oliveira.

Sehen optimistisch in ihre Zukunft bei Michelin: Die Elektronik-Auszubildenden René Deriko (3. Lehrjahr) und sein „Schützling“ Domenique Oliveira.

Die Michelin Ausbilder haben die Paten vergangenen Juli in einem Workshop auf ihre besonderen Aufgaben vorbereitet. Anschließend hat jeder Pate zunächst per Mail Kontakt zu seinem „Schützling“ aufgenommen. Nach dem persönlichen Kennenlernen werden sie den Neuen nun mit Rat und Tat zur Seite stehen. Beim ersten Elternsprechtag im November werden auch die Eltern der Azubis deren Paten kennen lernen. Wenn die Eltern einverstanden sind, können sie sogar an den persönlichen Einzelfeedbackgesprächen mit den Ausbildern teilnehmen.

Robert Baus aus Monzingen, der seine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen hat, freut sich über die zukünftige Unterstützung durch seinen Paten Erkut Özdemir aus Kirn: „Das ist wie eine rechte Hand, die man fragen kann, wenn man unsicher ist.“ René Deriko aus Wöllstein, im dritten Ausbildungsjahr zum Elektroniker, will den Bad Kreuznacher Domenique Oliveira aus dem ersten Lehrjahr aktiv unterstützen: „Ich werde öfter auf Domenique zugehen, um zu sehen, wie er klarkommt. Mit drei Jahren Erfahrung bei Michelin fühle ich mich bei vielen Themen sicher und kann ihm weiterhelfen.“ Domenique Oliveira hat die Hilfe sogar schon einmal in Anspruch genommen: „Bei einer Orientierungsaufgabe während des Einstiegs-Workshops habe ich René als Telefonjoker gewählt.“ Und so sein Ziel mithilfe des Älteren sicher erreicht.

Veröffentlicht am 27. September 2016

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu