Pesäpallo – die finnische Antwort auf Baseball

In Finnland ist Pesäpallo ( kurz Pesis genannt ) neben Eishockey Nationalsport. Der Finne Lauri Pihkala entwickelte 1922 nach einem USA Besuch diese Sportart und machte dabei einiges anders als die Amerikaner. So grenzte er beispielsweise das Spielfeld ein und ließ den Anwerfer den Ball senkrecht nach oben werfen. Der Spielgedanke ist jedoch der gleiche wie in den USA; es gibt eine Homebase, drei Bases und jede Mannschaft besteht aus mindestens neun Spielern. Dazu hat der Schlagmann drei Versuche und kann so seine Mitspieler auf dem Feld von einer Base zur nächsten schlagen, ohne selbst zu laufen.

Das Spiel erfordert neben sportlichen Fähigkeiten wie Laufen, Werfen, Fangen und Schlagen auch schnelle Reaktionen und gutes Spielverständnis. Pesäpallo findet auch im Ausland zunehmend mehr Anhänger, hier vor allem in Schweden, Estland, USA, Kanada und in der Schweiz. In Deutschland wird Pesäpallo offiziell seit 1994 gespielt. Zur Ausrüstung für diesen Sport gehört ein 1 Meter langer Schläger, ein Fanghandschuh und ein Helm sowie Gartenhandschuhe, um sich auch mal elegant mit den Händen zuerst in eine Base zu hechten.

Weitere Informationen hierzu gibt es unter:

www.pesis.de

Leave a reply