Produktionsassistenten – Was machen die eigentlich?

Produktionsassistenten - Was machen die eigentlich? Ausbildung Berufsbilder Film & Fernsehen im Büro
Foto: Sebastian Staendecke [ideas-ahead.de] / pixelio.de
Produktionsassistenten beginnen ihre Tätigkeit zugleich mit dem Produktionsleiter, bei einem TV-Movie beispielsweise fünf bis acht Wochen vor Drehbeginn. Sie werden, meist vom Produktionsleiter empfohlen, von der Produktionsfirma angestellt. Sie unterstützen den Produktionsleiter in kalkulatorischen und organisatorischen Arbeiten während der Vorbereitung eines Projektes, während der Dreharbeiten und der Nachbereitung. Wie viel Verantwortung sie jedoch letztlich während der Produktion tragen und welche Aufgaben ihnen übertragen werden, hängt vom Produktionsleiter allein und dem Vertrauen ab, das er in die Kapazität und die Fähigkeiten seiner Assistenz setzt. Sind die beiden gut aufeinander eingespielt, überlässt ihnen der Produktionsleiter meist eigenständige Bereiche wie beispielsweise die komplette Reisekoordination. In diesem Falle gehört nicht nur die Buchung von Flügen und Hotels zum Verantwortungsbereich der Assistenz, sie müssen darüber hinaus bei jeder noch so kleinen Drehplanänderung sofort und ohne Ansage durch die Produktionsleitung realisieren, was diese Änderung für ihren Aufgabenbereich bedeutet und eigenständig Flüge umbuchen oder stornieren und ggf. alle betroffenen benachrichtigen (lassen). Wieder andere Produktionsleiter überlassen auch finanzielle Verhandlungen bis zu einer gewissen Größenordnung ihrer Assistenz. Ihr Arbeitsplatz ist das Produktionsbüro – während der Dreharbeiten halten sie jedoch den Kontakt zum Team am Drehort.

Mehr erfahren!

Leave a reply