Studie im Auftrag der Vodafone Stiftung: Schüler richtig motivieren

vodafone-stiftung-deutschland

Der Lern-Erfolg eines Schülers hängt unter anderem von drei Faktoren ab: dem eigenen Selbstbild des Schülers, eingefahrenen Denkmustern und dem Lern-Umfeld. Wie diese durch einfache, oft sogar kostenfrei umsetzbare Anregungen positiv beeinflusst werden können, zeigt eine neue Studie im Auftrag der Vodafone Stiftung. Erstellt wurde die Studie vom Forschungszentrum der Royal Society RSA London in enger Zusammenarbeit mit Lehrern. “Lehrer leisten jeden Tag Schwerstarbeit”, so der Geschäftsführer der Vodafone Stiftung, Dr. Mark Speich, “besonders um Schüler aus benachteiligten Verhältnissen zu fördern. Und wir wollen sie dabei unterstützen.” Hierfür wurde das Internetforum www.lehrerdialog.net eingerichtet, in dem alle Vorschläge aus der Studie vorgestellt werden und in dem sich Lehrer aus ganz Deutschland zudem gegenseitig weitere Tipps zur Schüler-Motivation geben können. “Als Lehrer hat man zwar im Studium irgendwann einmal kurz gehört, wie bestimmte innere Hürden einen Schüler zurückhalten können, aber dies war nicht wirklich ausreichend und ist oft schon lange her”, so Ingrid Baumgartner-Schmitt, Realschul-Rektorin und Vorsitzende des Schulleitungsverbandes Rheinland-Pfalz anlässlich der Vorstellung der Studie. Deshalb müsse man als Lehrer immer wieder darüber nachdenken, so Baumgartner-Schmitt weiter, wie man durch kleine Impulse von außen dem Schüler über diese Hürden helfen kann. Hier setzt die Studie an. Sie fasst die neuesten Erkenntnisse aus Theorie und Empirie der Verhaltenswissenschaften (v. a. der Sozialpsychologie und Verhaltensökonomie) zusammen. Hierfür wurde der aktuelle Stand der Forschungsliteratur ausgewertet, Expertengespräche geführt sowie bestehende repräsentative Umfragedaten unter Lehrern, Schülern und Eltern hinzugezogen. Die Ergebnisse wurden in zwei Fokusgruppen mit Lehrern aus unterschiedlichen Schulformen, Unterrichtsfächern und Altersjahrgängen in Berlin getestet und diskutiert, um deren Einschätzungen in die Studie einfließen zu lassen und somit ihre praktische Anwendbarkeit zu erhöhen. Hier geht es direkt zur Studie.

Leave a reply