Studiengang „Kindheitspädagogik, B.A.“ an der KatHONRW

Praxis oder Wissenschaft? Erzieher_innenausbildung oder lieber doch ein Studium im sozialen Bereich?

Die Katholische Hochschule NRW, Abteilung Köln, bietet mit ihrem neuen Studiengang „Kindheitspädagogik, B.A.“ seit dem Wintersemester 2018/19 einen innovativen Ausweg aus diesem Dilemma.

Kurzbeschreibung:

Der dual konzipierte Studiengang verzahnt die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieher_in an der Fachschule für Sozialpädagogik vom ersten Semester an mit dem Studium der Kindheitspädagogik an der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Köln. Es handelt sich damit um ein gleichermaßen praxis- und wissenschaftsorientiertes Qualifizierungsmodell. Die Absolvent_innen erwerben in nur vier Jahren einen Berufs- und einen Studienabschluss: die staatliche Anerkennung zum/zur Erzieher_in und den Bachelorabschluss „staatlich anerkannte/r Kindheitspädagog_in“.

Der vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW geförderte Studiengang versteht sich als Verbund zwischen der Katholischen Hochschule NRW (Abt. Köln), fünf kooperierenden Berufskollegs sowie kooperierenden Praxisträgern und deren Einrichtungen. Der Qualifizierungsprozess der angehenden Kindheitspädagog_innen wird von Anfang an von diesen drei Lernorten gemeinsam gestaltet und garantiert damit theoretisch und praktisch eng verzahntes Lernen.

Ziel des Studiengangs:

Ziel ist es, Fachkräfte für besonders qualifizierte Tätigkeiten im Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe (bis zum 14. Lebensjahr) auszubilden. Dabei werden die Studierenden sowohl für praxisrelevante Forschungsaufgaben als auch für die konkrete Entwicklungsbegleitung von Kindern und deren Familien im Kontext von Bildung und Erziehung befähigt.

Der Studiengang bietet besondere Möglichkeiten der Vertiefung und Spezialisierung beruflicher Kompetenzen, stärkt die Wissenschafts- und Forschungskompetenz der Absolvent_innen und erweitert ihre beruflichen Perspektiven.

Lernorganisation

Im viersemestrigen Basisstudium absolvieren die Studierenden an einem der kooperierenden Berufskollegs (Fachschulen für Sozialpädagogik) den fachtheoretischen Teil der Erzieher_innenausbildung und nehmen gleichzeitig an Lehrveranstaltungen der Hochschule in Kompaktform sowie in Form von E-Learning-Angeboten teil. Während des Profilstudiums (5. bis 8. Semester) wird an 2½ Tagen in der Woche an der Hochschule studiert. An den anderen 2½ Tagen leisten die Studierenden ihre berufspraktische Ausbildung zum Erwerb der staatlichen Anerkennung als Erzieher_in (Berufspraktikum) in einer kooperierenden Praxiseinrichtung ab. Im Profilstudium werden die fachtheoretischen Inhalte der Erzieher_innenausbildung verbreitert und vertieft, daneben haben die Studierenden die Wahl zwischen folgenden drei Vertiefungsbereichen: Tanz und Bewegungskultur, Gesundheit und Inklusion, Diversität und Religion.

Fakten zum Studiengang auf den ersten Blick

Studiendauer: 8 Semester (4 Jahre)

Studienabschlüsse: Staatliche Anerkennung zur Erzieherin/zum Erzieher Staatliche Anerkennung zur Kindheitspädagogin/zum Kindheitspädagogen (B.A.)

Kooperierende Berufskollegs: Erzbischöfliches Berufskolleg Köln, Erzbischöfliche Berufskolleg Neuss, St.-Ursula-Berufskolleg Düsseldorf, Bischöfliche Liebfrauenschule des Bistums Aachen, Berufskolleg Ehrenfeld der Stadt Köln 

Studienort: Köln und der jeweilige Standort der Fachschule.

Bewerbungsvoraussetzungen: Allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife sowie der Nachweis eines Schulvertrags an einer kooperierenden Fachschule für Sozialpädagogik.

Bewerbungsfrist: An den kooperierenden Fachschulen: September bis 31. März eines jeden Jahres. An der KatHO Köln: 01. November bis 31. März eines jeden Jahres. Start jeweils zum Wintersemester.

Mehr erfahren!

Sorry, comments are closed for this post.