Bachelorstudiengang Augenoptik/Optometrie

beautiful-2315_640
Foto: pixabay.com

Der Beruf des Optometristen basiert auf einer fundierten Hochschulausbildung mit klinisch-optometrischen Ausbildungsinhalten. Das dafür notwendige Wissen wird während des sieben-semestrigen Bachelorstudiums im Wesentlichen in den Bereichen Optometrie sowie Anatomie und Physiologie, Pathologie und Pharmakologie sowie in Techniken zur Anwendung von Geräten und Untersuchungsmethoden in Vorlesungen und Seminaren vermittelt. Darüber hinaus enthält es vorlesungsbegleitend zahlreiche Praktika, in denen an der FH Jena und der Augenklinik der Friedrich-Schiller-Universität anwendungsorientiert erlerntes Wissen praktisch umgesetzt wird. Die klinisch-optometrische Erfahrung wird dadurch schon während des Studiums zum einen durch fallbezogenes Lernen ermöglicht und zum anderen durch die optometrische Untersuchung an realen Probanden. Das Studium enthält zwei Praxisphasen von insgesamt 18 Wochen, die im In- oder Ausland absolviert werden können. Im fünften Semester findet die erste Praxisphase mit acht Wochen statt, welche an Einrichtungen/Unternehmen der Bereiche Optometrie und Kontaktlinse absolviert wird. Der Student soll während dieser Praxisphase die Tätigkeiten und Anforderungen kennen lernen, die ihm als Bachelor of Sciences der Fachrichtung Augenoptik/Optometrie im späteren Berufsleben erwachsen.

Die zweite Praxisphase umfasst zehn Wochen. Dabei können je nach Interesse Einrichtungen aus folgenden Gebieten ausgewählt werden:

  • Einrichtungen der Optometrie/Kontaktlinse
  • Ophthalmologisch-klinische Einrichtung
  • Industriebetriebe
  • Einrichtungen der Arbeitsmedizin, der Forschung, des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und/oder der Rehabilitation.

 

Mehr erfahren!

Leave a reply