Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen Energie/Umwelt

Dieser Studiengang richtet sich an Studierende, die an dem Thema “Energie” oder dem Thema “Umwelt” nicht nur technisch, sondern auch gesellschaftlich interessiert sind und sich in ihrer zukünftigen beruflichen Laufbahn mit interdisziplinären Aufgaben beschäftigen möchten.

Durch die Liberalisierung der Energiemärkte und durch die immer stärkere Verrechtlichung der Energiewirtschaft kommt es zu tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. Infolge politischer und wirtschaftlicher Ziele (Stichwort „Energiewende“) ist der Bedarf nach entsprechend ausgebildetem Fachpersonal enorm gestiegen. Diese speziellen Fachkräfte müssen in der Lage sein, an der Schnittstelle von technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen kompetent zu agieren und beide Bereiche sachgerecht miteinander zu verzahnen. Der Abschluss als Bachelor of Engineering (B.Eng.) vermittelt Ihnen diese Fähigkeiten, um an wirtschaftlich tragfähigen Lösungen für diese technischen Herausforderungen mitwirken zu können.

Der Studiengang ist unterteilt in Präsenz- und Onlineanteile. Dabei werden 40% des Studiums – konkret Teile der betriebswirtschaftlichen und der interdisziplinären Inhalte – als Online-Lehrveranstaltungen angeboten. Die Lehrenden und Studierenden treffen sich dafür in terminierten Webkonferenzen. Der bedeutende Vorteil: Die Online-Anteile des Studiums verschaffen unseren Studierenden erhebliche räumliche und zeitliche Flexibilität bei der Gestaltung ihres Studiums. Diese Flexibilität erleichtert ein Studieren neben anderen (z.B. beruflichen oder familiären) Verpflichtungen.

Zu den Studieninhalten gehören:

30% Betriebswirtschaftliche Inhalte:
Marketing, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Personal, Wirtschaftsrecht, Volkswirtschaftslehre, Logistik, Projektmanagement, Controlling.

30% Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen für technische Anwendungen sowie interdisziplinäre Fächer:
Physik, Chemie, Lineare Algebra, Analysis, Thermodynamik I, Statistik, Strömungslehre, EDV, Qualitätsmanagement, Energiewirtschaft, Energierecht, Systemsimulation u.a.

30% Spezifische Inhalte des zu wählenden Schwerpunkts „Energie“ oder „Umwelt“:
Schwerpunkt Energie: Dabei geht es z.B. um die Erstellung von ökonomisch und ökologisch begründeten Energiekonzepten, wie die Befähigung zur Beurteilung und zur optimalen Nutzung von staatlichen Fördersystemen für die rationelle Energieverwendung und die Verwendung erneuerbarer Energieträger. In den Fächerkanon gehören daher u.a.: Elektrotechnik, Thermodynamik II, Wärmeversorgung, Lüftung und Klima, Gastechnik, Energie- und Kältetechnik, Regelungstechnik, Netze, Regenerative Energietechnik, Integrale Konzepte.

Schwerpunkt Umwelt: Dabei geht es z.B. um Umstrukturierungen von Betriebsabläufen innerhalb von Produktion und Entsorgung unter den Anforderungen der Kreislaufwirtschaft und in Hinsicht auf die Gestaltung von Logistikprozessen oder auch um Zertifizierung und Auditierung von Unternehmen anhand europäischer Umwelt- und Qualitätsstandards. In den Fächerkanon gehören daher u.a.: Anorganische, Organische und Biologische Chemie, Wasserchemie, Zellbiologie/Molekular- und Mikrobiologie, Boden- und Gewässerschutz, Instrumentelle Analytik, Abfallbehandlung, Bioreaktoren, Abwasserbehandlung, Luftreinhaltung, Anlagenbau, Umweltmanagement, Umweltrecht.

10% Projektarbeiten und Bachelorarbeit

Verzahnung von Theorie und Praxis:
Grundsätzlich werden zahlreiche Vorlesungen von Laboren begleitet, so dass Sie Gelegenheit haben, das Erlernte sofort praktisch umzusetzen.Im Studium sind außerdem Praktika, Projektarbeiten und Vertiefungsprojekte durchzuführen. Es endet mit einer Bachelorarbeit.

Kurzinfo bezüglich Bewerbung und Regelstudienzeit:
– Studienplatzbewerbung: Online-Bewerbung bis zum 15.01. bzw. 15.07. eines Jahres.
Bitte beachten, ob eine Nachfrist veröffentlicht wird.
– Zulassungsbeschränkung: Nein. Es gibt keinen Numerus Clausus.
– Studiendauer: 7 Semester.
– Studienbeginn: Zum Sommer- und Wintersemester.

Beruflichen Perspektiven und Arbeitsgebiete unserer Absolvent/-innen

Mit abgeschlossenem Studium haben Sie hervorragende Berufsaussichten in spannenden Arbeitsfeldern an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft. Unsere Industriepartner bestätigen uns einen hohen Bedarf an derart ausgebildeten Fach- und Führungskräften. Die Berufsfelder und Arbeitsbereiche in Unternehmen, mittelständischen Betrieben und im Öffentlichen Dienst sind breit gefächert:

Schwerpunkt Energie:

  • Energiemanagement
  • (Internationales) Projektmanagement
  • Technischer Einkauf, internationale Beschaffung (Global Sourcing)
  • Technischer Vertrieb
  • Technisches Controlling
  • Produktion und Logistik
  • Strategische Planung und Qualitätswesen
  • Planungs- und Ingenieurbüros

Schwerpunkt Umwelt:

  • Umweltüberwachung, Umweltschutz, Umweltmanagement
  • (Internationales) Projektmanagement
  • Planungs- und Ingenieurbüros
  • Behörden, Versicherungen und Umweltorganisationen
  • Produktion und Entsorgung unter den Anforderungen der Kreislaufwirtschaft
  • Produktentwicklung nachhaltiger Produktionsmethoden
  • Zertifizierung und Auditierung von Unternehmen anhand europäischer Umwelt- und Qualitätsstandards
  • Genehmigung umwelttechnischer Anlagen
  • Gestaltung des betrieblichen Umweltschutzes
  • Erarbeitung interdisziplinärer Problemlösungen (Produktion, Logistik, Energie- und Umwelttechnik, Entsorgung)

Zum Studiengang

Zum Video-Berufsbild

Ansprechpartner/Kontaktstelle

Dipl.-Päd. Katrin Peukert
Referentin des Dekanats
Fakultät Versorgungstechnik

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
– Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Salzdahlumer Str. 46/48
38302 Wolfenbüttel
Tel: +49 (0)5331 939-39010
Email: k.peukert@ostfalia.de

www.ostfalia.de/v
www.facebook.com/Ostfalia.Fakultaet.Versorgungstechnik

Sorry, comments are closed for this post.