Seit dem 10. Februar in neuem Design! Lesen Sie unsere Ankündigung. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Fleischer/Fleischerin

29. März 2016

prosciutto-1163155_960_720

Fleischer/innen beurteilen die Fleischqualität, zerlegen das Fleisch in Teile, bereiten es zum Verkauf vor oder verarbeiten es zu Fleisch- und Wurstwaren weiter. Beispielsweise kochen, zerkleinern oder räuchern sie das Fleisch und geben je nach Rezept Würzmittel und Konservierungsstoffe dazu. Neben Wurst stellen sie auch Feinkosterzeugnisse, Fertiggerichte und Konserven her und verpacken die Fleischprodukte. Für den Verkauf bereiten Fleischer/innen zum Beispiel Braten, Schnitzel oder Hackfleisch vor und richten Wurst, Feinkost und Salate in der Verkaufstheke her. Sie beraten die Kunden und verkaufen die Waren. Für den Imbissbetrieb bzw. Partyservice bereiten sie kalte und warme Speisen zu. Abhängig vom Arbeitsschwerpunkt schlachten sie auch Tiere und bereiten die Schlachttierkörper für die weitere Verarbeitung vor. Bei all ihren Tätigkeiten halten Fleischer/innen die gesetzlichen Vorgaben wie Lebensmittelrecht und Hygienevorschriften genau ein, auch beim Reinigen der verwendeten Maschinen und Geräte.  Fleischer/innen finden Beschäftigung in erster Linie in Betrieben des Fleischerhandwerks, in der Fleisch- und Wurstwarenindustrie, in Einzelhandelsgeschäften und in Fleischgroßmärkten, in Schlacht- und Fleischzerlegebetrieben. Fleischer/innen arbeiten in erster Linie in Wurstküchen, Räucherräumen, Ausbein- und Zerlegeräumen sowie in Kühl- und Lagerräumen. Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch in Verkaufsräumen und in mobilen Verkaufswagen. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein. Wer sich für diesen Ausbildungsberuf entscheidet sollte sorgfältig arbeiten können (Umgehen mit leicht verderblichen Fleisch- und Wurstwaren), über handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination verfügen (z.B. beim Zerlegen von Tierkörpern, Auslösen, Zuschneiden von Fleisch mit Messern und Spezialwerkzeugen) sowie Verantwortungsbewusstsein mitbringen (z.B. beim Einhalten lebensmittelrechtlicher Vorschriften). Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb statt.

Mehr erfahren!

Video-Berufsbild

Veröffentlicht am 29. März 2016

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu