Menschen sprechen zu leise über wichtiges, zu laut über unnötiges, zu viel über andere, zu wenig miteinander, und zu oft ohne nachzudenken.

Kameramann/frau

22. Januar 2016
Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Andere Menschen die Dinge so sehen lassen, wie man sie selber sieht: Das ist das Faszinierende am Traumberuf Kameramann/frau. Doch bis aus Bildern im eigenen Kopf, die Bilder werden, die auch Andere in ihren Bann ziehen, gibt es eine Menge zu lernen. Im Team mit Ihren Kollegen aus den anderen Studiengängen realisieren Sie während der Ausbildung zum Kameramann oder zur Kamerafrau eine Vielzahl eigener Beiträge und Sendungen. Und am Ende Ihres Studiums beherrschen Sie die Grundlagen in Bild- und Tonaufzeichnung, Kameraführung, Bildkomposition und Lichtgestaltung.  Das Studium vermittelt Ihnen die Grundlagen der professionellen Kameratechnik mit den Ausbildungszielen Produktionstechniker/in im EB-Team, Kamera-Assistent/in und EB/Studiokameramann/-frau. In einem zehnmonatigen Vollzeitstudiengang werden sowohl in der Theorie als auch handwerklich trainiert.

Detaillierte Einblicke in die unterschiedlichen Kamerafunktionen, Grundlagen der Bild- und Tonaufzeichnung, aber auch Kameraführung, Bildkomposition und Lichtgestaltung bilden das Rüstzeug für Ihren erfolgreichen Berufseinstieg. Dazu erstellen Sie von Beginn an eigenständig Beiträge unter Betreuung erfahrener Dozenten, die direkt aus der Branche kommen.

 

Veröffentlicht am 22.01.16

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu